Vorhang auf für Wasserburgs Zauberer!

Poetisches Filmportrait der Kulturszene von Peter Ludwig feierte Premiere

image_pdfimage_print

0Der Andrang war so groß, dass die Premiere in beiden Wasserburger Kinosälen stattfand und dass es danach auch nur mehr Stehplätze gab (unser Foto): Zauberer waren gestern in Wasserburg zu sehen, zu hören, zu spüren. Mit einem Magier der besonderen Momente vorne weg: Film-Regisseur Peter Ludwig selbst, der in seinem neuesten Projekt den Blick in die Künstlerseele zeigt. Sehr berührend. Behutsam seine Auswahl und seine Kameraführung, die die Zauberer der Kunst-, Musik und Kulturszene in Wasserburg faszinierend einfängt. Mit Texten, gesprochen von der wunderbaren Stimme der Schauspielerin Susan Hecker (im Foto 2. von links), die lange nachwirken in den Herzen. Fazit: Unbedingt anschauen. Wasserburger Film-Poesie! Unsere Bilder …

Fotos: Renate Drax

… der Filmpremiere am gestrigen Abend.

Eine Kulturspur! Nachgegangen, nein, nachgespürt, mit lang nachklingenden Worten, Bildern – bunt und schwarz-weiß – manchmal schmunzelnd, manchmal nachdenklich. Sehr. Und immer sich verbeugend vor großartigem Engagement. Vor Talent und Hingabe. Und vor allem vor der Leidenschaft. Vor Kunstwerken aus Farbe oder Licht, vor dem Gesang, vor dem Tanz, vor der Kulturstätte an sich und vor allem vor der Musik! Ein sehr gelungenes Filmportrait des Wasserburgers Peter Ludwig.

Im Mai vergangenen Jahres begann der Musiker und Filmemacher Peter Ludwig die Kultur-Szene der Stadt mit seiner Kamera zu beobachten, sprach mit Musikern, Theaterleuten, bildenden Künstlern und Veranstaltern, um der Frage auf den Grund zu gehen, was das eigentliche Motiv all dieser Kunstschaffenden in der Innstadt ist …

Herausgekommen ist ein Kaleidoskop von eindrucksvollen Bildern und Klängen, Impressionen am Rande und grandiosen Momenten auf den Bühnen, die Wasserburg zu bieten hat. Herausgekommen ist auch ein Nachdenken über Applaus …

Neben Solisten, Ensembles und Groß-Ereignissen beleuchtete er auch die Nachwuchsszene und die künstlerischen Laien, die für eine lebendige Kulturszene unverzichtbar sind. Wöchentliche Proben für eine Handvoll Auftritte im Jahr – neben international bestehendem Talent für die ganz große Bühne.

Ein besonderer Dank des Regisseurs galt an diesem Abend Wasserburgs Kino-Besitzer Rainer Gottwald. Peter Ludwig hatte von ihm ursprünglich den Auftrag, einen Trailer zu dem Festival Dreitagethal zu drehen. Er nahm die Bands auf – sog die Atmosphäre auf, die Feste begleitet. Dabei hat er sich gefragt, was hinter all dem steckt, was die Leute treibt? Und wie Künstler und Kulturschaffende zurecht kommen mit dem, was die Stadt bietet.

Die Hauptdarsteller:

Wasserburg leuchtet / Wasserburger Bach-Chor / Queens Stone Age / Orchester Die Arche + Johanna Bufler / Café Die Schranne + Martin Jakobsen Quartett / Theater Wasserburg + The Black Rider / Gipsy Fingers / Zappndudab + Ernst Hofmann / Musikalischer Samstag + Christian Straub Trio / Narrenkeller + Jörg Herwegh / Utopia Open Air + Kofelgschroa / Dreitagethal + Ohrbooten + Kein Vorspiel / Café Central / Wasserburger Klaviersommer + Yeseul Kim / Anna Schöll / Tango Argentino / Grosse Kunstausstellung / Erstes Imaginäres Museum + Ignasi Terraza Trio / Nacht der Blauen Wunder + Cellulitis Beach / Wasserburger Nächte + Klima + Streetjazz

Nach der Filmpremiere wurde in der Wasserburger Schranne gefeiert – mit den Klängen der Gipsy Fingers, auch Hauptdarsteller des Films und – Sie ahnen es – bezaubernd!

Zauberer in Wasserburg – dieser Film ist ab sofort im Wasserburger Utopia-Abendprogramm zu sehen.

2
Peter Ludwig, der größte verzaubernde Zauberer von allen …

[FinalTilesGallery id=’287′]

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.