Reisst’s eich zamm: Da Menzl spuid auf!

Frühlingsfest 2015: Am Sonntag folgt der absolute Höhepunkt - Tolle Zwischenbilanz

image_pdfimage_print

PIC_Slider_2015_Lankes_WolkenPositive Zwischenbilanz in allen Bereichen: Ein volles Festzelt und ein langsam besser werdendes Wetter lassen Festwirt, Schausteller und WFV rundum zufrieden auf die vergangenen Tage blicken. Das Wasserburger Frühlingsfest geht jetzt in die zweite Hälfte – mit dem absoluten Höhepunkt am Wochenende! Denn zum „Boarischen Sonndog“ kommt niemand Geringeres, als die Blaskapelle Josef Menzl nach Wasserburg, die längst nicht nur in Insider-Kreisen für viel Furore sorgt, sondern auch ein breites Publikum …

… bei Blasmusik-Festivals und bei sämtlichen Volksfesten in ganz Bayern, ach was, in halb Europa, begeistert.

PIC_Slider_2013_Lankes_oben

Das sagen die Ausnahme-Blasmusiker über sich selbst: 

Sie sind die wahrscheinlich drittbeste Kapelle. Eine Darbietung für jedes Niveau und jedes Alter. Angeblich gegründet während einer Schlägerei. Sie beherrschen beide Arten von Musik: Bayrische und Böhmische Blasmusik!!! Verrückt oder? Auch Zwiefache, durchaus, durchaus! Volkstänze und Bälle. Wir können teilweise sogar Noten lesen. Tanzboden bis Bierzelt, Hochzeit, Scheidungen, sogar Chirurgen-Geburtstage.

Grober Charme gepaart mit täuschend echt gespieltem Dilettantismus. Laut. Und wenn’s sein muss auch leise, furchtlos, hungrig, durstig. Ironisch. Was will man mehr! Beerdigungen bitte zwei Jahre im Voraus buchen. Unsere Nachahmer sind unsere Vorbilder. Berliner Volksbühne bis Brennberger Bauerntheater.

Die Blaskapelle Menzl spielt am „Griabigen Sonndog“ ab 18 Uhr auf. Vorher sorgen ab 11 Uhr die „Altbaerischen Musikanten Karl Edelmann“ und die Schlierseer Goaßlschnalzer (dreimal Bayerische Meister) für beste Volksfeststimmung.  Bei Einbruch der Dunkelheit findet dann das traditionelle Brillant-Feuerwerk statt. Ein Wahnsinns-Sonntag auf dem Wasserburger Frühlingsfest.

Natürlich ist auch an allen anderen Tagen viel geboten. Heute, Donnerstag, spielen abends die „Grünthaler“ im Festzelt. Tag der Betriebe ist am Freitag mit  der „Glonner Musi“.  Am Samstag ist großes Preisschafkopfen und abends kommen die „Happy Bavarians“ in die Stadt am Inn. Am Montag, 1. Juni, klingt das Frühlingsfest 2015 mit einem weiteren Familiennachmittag und dem abendlichen Kesselfleischessen aus.

Derweil sind die Verantwortlichen alle sehr zufrieden mit dem Verlauf der 30. Wiesn am Badria.  „Unsere Neurungen haben allesamt voll eingeschlagen“, sagt Moritz Hasselt vom Frühlingsfestauschuss des Wirtschaftsförderungsverbandes. Bernhard Kollmann von den Schaustellern, er ist auch Platzchef beim Grafinger Volksfest, ergänzt: „Nach Wasserburg kommen wir jedes Jahr gern. Hier läuft einfach alles prima.“  Und auch Festwirt Schorsch Lettl, der für sein neues Zelt von allen Seiten ein dickes Lob erntet, hat ein Dauergrinsen im Gesicht. Das Festbier seiner Brauerei ist heuer unschlagbar … BS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.