Die Welt zu Gast bei den Schwestern

 Kloster Stadl bei Unterreit: Generaloberin Sr. Margret Obereder wieder gewählt

image_pdfimage_print

Unter dem Motto „Die Zukunft voll Hoffnung ergreifen – unsere Gemeinschaft im Wandel“ hielten die Missionsschwestern vom Heiligsten Erlöser ihr 16. Generalkapitel im Kloster Stadl bei Unterreit ab. In den vergangenen Tagen trafen sich die jeweiligen Regional- und Provinzoberinnen sowie weitere Delegierte aus Japan, Chile, Bolivien, Deutschland/Österreich und der Ukraine mit der bisherigen Generalleitung, um über Zukunftsfragen der Gemeinschaft zu beraten.

Eingeleitet wurde das Treffen mit einem Wortgottesdienst, um alle teilnehmenden Schwestern  in diesen geistlichen Weg bewusst hereinzuholen. An den folgenden Tagen berichteten die Oberinnen der Provinzen und Regionen ausführlich über die derzeitige Situation der Schwestern im betreffenden Land, wobei besonderes Augenmerk auf die Aspekte Kirche, Politik und Gesellschaft gelegt wurde. Damit erlebten auch die anderen Schwestern diese Situation quasi „aus erster Hand“ – manches wurde deutlicher ins Bewusstsein gerufen, was bisher nur oberflächlich wahrgenommen wurde oder aus den Medien bekannt war.

Ein Schwerpunkt in diesen Tagen waren auch die geistlichen Impulse von Pater Juventius Andrade, eines Redemptoristen aus Indien, der mit den Schwestern wesentliche Aspekte zum Thema „Leitungsverständnis aus redemptoristischer Sicht“ nahe brachte. Er führte die Teilnehmerinnen noch einmal auf ihre Wurzeln zurück, die bereits in den Konstitutionen (der Ordensregel) festgeschrieben sind.

Schließlich führten weitere drei Tage – von zwei Moderatorinnen begleitet – auf die Neuwahl der Leitung hin: drei Schwestern, die als Generalrat in den kommenden vier Jahren die Themen weiterführen sollen, die in diesen Tagen erarbeitet wurden. Und so wurde Sr. Margret Obereder, die das Amt der Generaloberin bereits in der letzten Wahlperiode innehatte, mit großer Mehrheit wieder gewählt. Ordinariatsdirektor Monsignore Dr. Thomas Schlichting stand als kirchenrechtlich Beauftragter der Erzdiözese München-Freising der Wahl vor und war damit erster Gratulant der „neuen“ Generaloberin.

Zu ihrer Stellvertreterin wählten die Kapitularinnen Schwester  Erika Wimmer, die derzeit das Exerzitienhaus der Redemptoristen in Cham  leitet, und als weitere Generalrätin Schwester  Oksana Pelech aus der Provinz Ukraine, deren Schwerpunkt in der pastoralen Arbeit mit Kindern und Behinderten liegt – in einem Bezirk, der stark orthodox geprägt ist und in dem die katholische Kirche erst in den letzten Jahren einen leichten Aufschwung erlebt.

Die verbleibenden Tage des Generalkapitels waren der Klärung verschiedener Sachthemen gewidmet, bevor sich die Kapitularinnen wieder ihrem Dienst in den verschiedenen Einsatzorten widmen können. FIM

Generaloberin Sr. Margret Obereder mit Sr. Oksana Pelech und Sr. Erika Wimmer.

Foto ganz oben: Monsignore Dr. Schlichting bei der Überreichung des Siegels als offizielle Bestätigung der neuen Generaloberin Sr,. Margret Obereder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.