Der „Mann aus den Bergen“ in Wasserburg

Anders leben: Jo Bentfeld, Nationalökonom und Autor vieler Bücher, zu Gast

image_pdfimage_print

VortragAnders leben, frei und unbevormundet sich selbst verwirklichen – gibt es das? Der Akademiker Jo Bentfeld, Nationalökonom und Autor vieler Bücher, hat sich diesen Wunschtraum aus eigener Tatkraft erfüllt! Am morgigen Donnerstag, 21. Mai, beginnt um 19.30 Uhr in den Wasserburger Paulaner-Stuben sein Vortrag. Seit 30 Jahren lebt er im Hohen Norden Kanadas, weitab der letzten Straße, in wegeloser Wildnis und im selbst gebauten Blockhaus, ein fast unglaublich abenteuerliches Leben. „Zu Hause in der Yukon Wildnis“ lautet der Titel …

… seines Buches über dieses einfache Dasein. Ein Bestseller, sowohl als e-book wie auch gedruckt. Das Buch wurde von der ARD verfilmt, und wird seit Jahren immer mal wieder wiederholt.

Einmal jährlich kommt er zu einer kurzen Vortragsreise herüber, um seinem Publikum persönlich vorzutragen. Über 200.000 Leser haben inzwischen begeistert seine Abenteuerbücher gelesen (www.verlag-gueniker.de), und ebenso viele sind ihm seit 25 Jahren, auf den bisherigen Vortragsreisen, für zwei Stunden in die Wildnis gefolgt. Danach flüchtet der erfolgreiche Buchautor stets wieder in die kanadischen Urwälder, um sich für 10 Monate von uns und unserer Zivilisation zu erholen.

Der Vortrag des „Mannes aus den Bergen“ dauert eineinhalb Stunden und ist mit herrlichen Bildern (Dias) unterlegt, ein doppelt beeindruckender Ansturm auf die Sinne. Eindrucksvolle Landschafts- und Tieraufnahmen, erlauben es dem wortgewaltigen Erzähler, die romantische Existenz am Rande der bewohnbaren Welt anschaulich darzustellen und seine Zuhörer zu verzaubern. Er schildert das einfache Leben, zeigt Bilder vom Bau seines Blockhauses, von der Schönheit der unberührten nordischen Natur und von seinen „Nachbarn“, den Bibern und Bären, den Wölfen und Mardern, den Elchen und Karibus.

Das ist keine der gängigen Dia-Länder-Schauen! Ebenso wenig ein Bericht eines Ferienreisenden über seine Urlaubseindrücke – dies ist ein Vortrag über die Jahrzehnte seines zivilisationsfernen Wildnis Daseins. Die fesselnde Darstellung einer schier unfassbaren Fülle von Erlebnissen in 30 Jahren in den Urwäldern Kanadas und Alaskas, mit all den dazugehörigen Begleitumständen, den Gefahren der menschenlosen Wildnis und atemberaubenden Abenteuern.

Da war der riesige Waldbrand, der beinahe ihn und seine Hütte verschlungen hätte. Oder Unternehmungen, wie Fahrten auf dem Alaska Highway durch die Rocky Mountains oder seine zweijährige Expedition „Auf dem Yukon River, von der Quelle zum Meer“ – 3000 km hinab, und ein Jahr später wieder aufwärts  zurück, auf dem Fluss, der noch heute die einzige „Straße“ ist, um Indianer wie Eskimo in ansonsten wegeloser Wildnis zu  erleben. Diese Veranstaltung von und mit dem Aussteiger Jo Bentfeld ist ein ebenso seltenes wie einmaliges Erlebnis.

Eintritt 10 €, Schüler erm. 7 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.