„Bisher verlief alles sehr positiv“

Polizeichef und WFV-Vorsitzender zogen heute im Festzelt Halbzeit-Bilanz

image_pdfimage_print

DSC_0414„Wir steuern auf eine Rekordwiesn zu – im Festzelt und im Alm- sowie Fit&Fun-Bereich. Draußen auf dem Platz war es bisher natürlich witterungsbedingt nicht ganz so gut. Aber da starten wir ab heute auch durch.“ WFV-Vorsitzender Moritz Hasselt zog zusammen mit Festwirt Schorsch Lettl die Halbzeit-Bilanz zum Frühlingsfest 2016. Rundum zufrieden war dabei auch Wasserburgs Polizeichef Markus Steinmaßl (Foto): „Wenn wir auch nicht den Tag vor dem Abend loben sollten.“

Steinmaßl präsentierte ein paar aktuelle Zahlen. Sowohl die Gewaltdelikte, wie auch die Diebstähle bewegten sich bisher im niedrigen, einstelligen Bereich. „Bisher hatten wir natürlich aus polizeilicher Sicht auch Glück. Was für die Schausteller ungünstig ist, ist für uns positiv: Schlechtes Wetter.“ Dann konzentriere sich alles auf die klar abgegrenzten Veranstaltungsorte wie das Bierzelt. Die könne man besser überwachen, als die Bereiche rund um den Festplatz.

Steinmaßl lobte die Zusammenarbeit mit der Festleitung und der eingesetzten Security, unterbreitete aber auch den einen oder anderen Verbesserungsvorschlag. So werde künftig der Haupteingang nach Betriebsende der Fahrgeschäfte noch besser ausgeleuchtet.

WFV-Festleiter Moritz Hasselt bedankte sich bei allen Helfern und bei den Schaustellern für den reibungslosen Verlauf des Festes bisher. Ein besonderes Lob gab es für Platz-Manager Andi Obermaier, der alle Probleme im Zusammenarbeiten und Zusammenleben auf und um den Festplatz herum prima gelöst habe.

Mit von der Partie waren auch Manuel Scheyerl von der Wiesn-Alm, Robert Berer vom Fit&Fun, Daniel Kapser vom Ordnungsamt der Stadt sowie Michael Voglsamer von der Security. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.