Schach: Entscheidung in Wasserburg

SC Taufkirchen besiegt SG Vogtareuth-Prutting II mit 4,5: 1,5

image_pdfimage_print

Close up of chess game with figuresDer SC Taufkirchen und die SG Vogtareuth-Prutting II hatten am Ende der Saison 2013/14 der Schach B-Klasse Nord Inn-Chiemgau punktgleich die beiden ersten Plätze belegt. Hoch konzentriert trafen sich die beiden Sechser-Mannschaften auf neutralem Boden, im Wasserburger Mehrgenerationenhaus, zum Entscheidungskampf. Taufkirchen hatte letztlich die Nase vorn.

Es war noch keine Stunde vergangen, da gingen die Taufkirchner in Führung. Eine schwere Last für die übrigen Vogtareuther. Den Zuschauern wurde kämpferisches Schach geboten, die Köpfe der Kontrahenten rauchten. Nach knapp vier Stunden kamen Andreas Fuchs und Johannes Bauer (beide Taufkirchen) in starke Zeitnot. Fuchs spielte stellungsmäßig mit dem Rücken an der Wand, doch sein Gegner konnte seine Druckstellung nicht verwerten und fiel auf eine taktische Falle herein. In denselben Sekunden spielte Bauer den weißen König an den Rand und zwang ihn zur Aufgabe. Die Denksportler von der Vils führten 3:0. Schnell wurden die restlichen Partien abgewickelt. Den Ehrensieg für die Vogtareuther fuhr Laura Hastreiter am Spitzenbrett ein.

Die einzelnen Bretter, Taufkirchen zuerst genannt:

Andreas vom Hofe – Laura Hastreiter 0:1, Peter Eberlins – Alfred Radinger 1:0, Andreas Fuchs – Werner Fladerer 1:0, Christian Scholz – Hans-Georg Stein ½:½, Johannes Bauer – Andrej Sawran 1:0, Günther Schütze – Martin Milerferli 1:0. Endstand SC Taufkirchen – SG Vogtareuth-Prutting II 4 ½ : 1 ½. Damit steigt der SC Taufkirchen verdient in die Schach A-Klasse auf.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.