Mit Oldtimer gegen Baum – ein Toter

Auf dem Weg zu fröhlicher Rallye heute Mittag verunglückt

image_pdfimage_print

Tuntenhausen – Sie waren heute Mittag auf dem Weg zu einer fröhlichen Oldtimer-Rallye – der ADAC Bavaria Historic in Maxlrain. Dann passierte das tragische Unglück bei Tuntenhausen/Beyharting: Wie die Polizei-Einsatzzentrale mitteilte, prallte der Oldtimer  gegen einen Baum. Beide Insassen wurden eingeklemmt. Während der Fahrer schwerstverletzt und mit lebensgefährlichen Verletzungen von einem Rettungshubschrauber in die Unfallklinik nach Murnau geflogen wurde, verstarb der Beifahrer noch am Unfallort. Am Steuer des sehr leistungsstarken, alten Rennautos saß ein 49-jähriger Mann aus einer kleinen Gemeinde im Landkreis Rosenheim, Beifahrer war ein 43-Jähriger aus Hessen. 

Wie ein Sprecher der Polizei mitteilte, hatte der Fahrer nach einer Kurve auf der folgenden Geraden bei regennasser Fahrbahn die Kontrolle über den Wagen verloren, der nach links von der Straße abkam und mit der linken Fahrzeugseite gegen einen Baum prallte. Die Ermittlungen zur Unfallursache werden  von der Polizeiinspektion Bad Aibling geführt. Auf Weisung der zuständigen Staatsanwaltschaft Traunstein, Zweigstelle Rosenheim, wurde von den Beamten ein Sachverständiger zur Unfallaufnahme hinzugezogen. Das Fahrzeugwrack wurde sichergestellt und abgeschleppt.

Bei den Männern in dem Oldtimer habe es sich nicht um angemeldete Teilnehmer der ADAC Rallye gehandelt, heißt es weiter, sondern wohl um interessierte Besucher des Oldtimer-Treffens, die oft selbst mit historischen Fahrzeugen anreisen. Am morgigen Freitag ist die Voralpen-Etappe von Maxlrain aus und am Samstagmorgen die Inn-Salzach-Etappe, bei der die über hundert Oldtimer bei ihrer Rallye auch durch den Altlandkreis in den Gemeinden Pfaffing und Amerang durchfahren werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.