Maitenbeth eine Viertelstunde von der Rolle

A-Klasse: Sebi Reinthaler, Chris Kinzner und Andi Steer für Schnaitsee erfolgreich

image_pdfimage_print

Andi steerIn der Fußball-A-Klasse sahen die Zuschauer in Maitenbeth gegen Schnaitsee 75 lange Minuten lang eine gute und völlig ausgeglichene Partie mit Torgelegenheiten auf beiden Seiten. Die letzte Viertelstunde vor dem Pausenpfiff jedoch war der FC Maitenbeth völlig von der Rolle und in dieser Zeit fiel auch die Entscheidung zugunsten des TSV Schnaitsee für einen insgesamt verdienten, wenngleich etwas zu hoch ausgefallenen 3:0-Sieg der Gäste. Ein völlig unnötiger Ballverlust führte in der 32. Minute zu einem Freistoß …

… aus gut 25 m, den Christoph Kinzner genau auf den Kopf von Sebastian Reinthaler zirkelte und dieser vollendete mit einem platzierten Kopfball aus 10 Metern zur Gästeführung. Die Vorentscheidung dann schon sieben Minuten später. Christoph Kinzner lässt im Strafraum fast die komplette FCM-Hintermannschaft austeigen und vollendet mit einem platzierten Schuss ins lange Eck.

Nach der Pause Maitenbeth sichtlich bemüht um den Anschlusstreffer und auch mit einigen Möglichkeiten dazu. Schon in der 49. Minute traf Rainer Sewald mit einem Freistoß aus 23 m nur die Querlatte.

Gegen eine nun immer offensiver werdende Heimelf kam Schnaitsee aber auch immer wieder zu Kontergelegenheiten und nutzte eine davon zur endgültigen Entscheidung. Wieder war es der überragende Christoph Kinzner, der sich auf der rechten Seite durchsetzte und auf Andreas Steer (unser Foto oben) flanken konnte und dieser vollendete per Kopfball aus 6 m (67.).

Maitenbeth steckte zwar nie auf, aber Daniel Gartner verzog allein vor Torwart Dominik Herbst (77.) und Sebastian Dichtler fand bei einem 20m – Volleyschuss seinen Meister im Schnaitseer Keeper.

lr

Foto: TSV Schnaitsee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.