Landwirtschaftsschule muss saniert werden

Nach Wasserschaden: Landkreis beschließt umfangreiche Maßnahmen

image_pdfimage_print

Die Kosten für die Generalsanierung eines Gebäudes der Landwirtschaftsschule in Rosenheim belaufen sich auf rund drei Millionen Euro. Der Ausschuss für Schulen und Sport sowie der Kreisausschuss (Foto) stimmten dem Bauentwurf des Rosenheimer Architekturbüros Guggenbichler&Wagenstaller einstimmig zu. Jetzt wird die Baugenehmigung bei der Stadt Rosenheim beantragt. Baubeginn soll noch im Sommer sein.

Anfang November vergangenen Jahres hatte auslaufendes Wasser erhebliche Teile des Schulgebäudes vom zweiten Obergeschoss bis in das Untergeschoss beschädigt (wir berichteten). Betroffen waren Fußböden, Decken, Türen, Wände, die Elektroinstallation sowie Teile der Möblierung. Ein Sachverständiger der Versicherung bezifferte den Wasserschaden einschließlich Abbruch- und Trocknungsarbeiten auf 295.000 Euro.

Für die Generalsanierung wird das Gebäude bis auf den Rohbau und die vor wenigen Jahren eingebauten Fenster entkernt. Heizung, Lüftung, Sanitär und Elektro werden von Grund auf erneuert. Zudem wird der Brandschutz ertüchtigt und das Gebäude barrierefrei erschlossen. Zu Beginn des Schuljahres 2018/2019 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Um die Generalsanierung ohne Zeitverzug durchführen zu können wird der Landkreis Rosenheim die zu erwartende staatliche Förderung in Höhe von 600.000 Euro vorfinanzieren.

Lesen Sie auch:

Hoher Schaden durch geplatzten Schlauch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.