In Grafing fliegen die Fäuste

Beim Volksfest: Viel Arbeit für die Ebersberger Polizei

image_pdfimage_print

Die Polizeiinspektion Ebersberg sowie mehrere Unterstützungskräfte aus Erding, Poing und München hatten in der Nacht auf den Vatertag am gut besuchten Volksfest Grafing mehrere Einsätze zu bewältigen. Den Höhepunkt bildete hierbei eine Auseinandersetzung zweier Fangruppen rivalisierender Fußballvereine. Nahe der Bühne im Festzelt kam es hierbei zu mehreren Körperverletzungen, wobei in einem Fall ein Maßkrug als Waffe missbraucht wurde.

Bei einer daraufhin folgenden Festnahme versuchte ein 19-jähriger gewaltsam den Festgenommenen zu befreien. Er konnte überwältigt werden, wobei jedoch zwei Beamte leicht verletzt wurden.

Zudem kam es zu einem weiteren Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, als zwei streitende junge Männer von Beamten getrennt werden mussten. Beim Eingreifen der Polizeibeamten leistete einer hierbei Widerstand und musste fixiert werden.

Darüber hinaus konnten zivile Kräfte der Polizei zwei Besucher des Volksfestes mit Rauschgift aufgreifen. Ein 26-jähriger Besucher aus dem zentralen Landkreis war mit Amfetaminen unterwegs, während ein 19-jähriger Münchner Cannabis bei sich trug. Beide erwartet nun ein Strafverfahren wegen unerlaubtem Besitz von Betäubungsmitteln.

Ein betrunkener Gast des Volksfestes wurde durch die Polizei schlafend in seinem Pkw vorgefunden. Ein Anwohner hatte in der Nähe des Volksfestplatzes einen Pkw mitgeteilt, dessen Motor zirka 30 Minuten lang gelaufen sei. Der Eigentümer hatte sich in dem Pkw schlafen gelegt. Um eine mögliche Trunkenheitsfahrt zu unterbinden, wurde der Fahrzeugschlüssel des 28-Jährigen sichergestellt. Danach durfte er weiterschlafen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 Gedanken zu „In Grafing fliegen die Fäuste

  1. Deutschland ist nicht mehr das was es mal war, Danke Merkel!

    35

    53
    Antworten
    1. Und was kann jetzt die Bundeskanzlerin dafür wenn die Leute über den Durst trinken und sich gegenseitig verprügeln? Ich stelle mal die Behauptung auf, dass dies unter Adenauer auch schon so war. Oder welches Deutschland meinen sie? Die Weimarer Republik? Oder davor oder danach?

      59

      28
      Antworten
    2. Ich gehe jetzt mal, frech wie ich bin, davon aus das die hier schreibende Carola niemand anderes ist als unsere gute Carola Sommer alias Pipi L.
      Auf jeden Fall passen die Formulierungen und die Hetze gegen die Regierung im still dazu.
      Die kann man nicht ernst nehmen, wer weis unter welchen Namen sie noch alles schreibt.

      5

      6
      Antworten
  2. Hof Herbert

    Liebe Frau Carola,
    was hat das mit Frau Merkel zu tun, wenn betrunkene deutsche Fußballvereine, wenn betrunkene Männer von der Lederhosenfraktion, wenn sturzbetrunkene Frauen im Dirndl randalieren.

    Ich bin direkter Anwohner des besagten Volksfestes und auch Leidtragender.
    Ihre spitze Zunge gegen Frau Merkel richtet sich wahrscheinlich gegen die Asylpolitik und daher kann ich Ihnen versichern, dass hier keine Kriegsflüchtlinge und Schutzsuchende involviert waren.

    41

    14
    Antworten
    1. also Wirtschaftsflüchtlinge? 😉

      24

      6
      Antworten
      1. Hof Herbert

        Lieber Randolf,
        ich spreche von Schutzsuchenden, auch die , die Hungern.
        „Wirtschaftsflüchtlinge“ können auch aus hungernden Völkern kommen. Das sind u.a. die Länder, die wir alle als westliche Welt ausbeuten.
        Also, das Wort „Wirtschaftsflüchtling“ bitte nicht in das negative Licht führen.

        4

        6
        Antworten