„Dritter ist für einen Ritter bitter“

Eröffnung der 13. Wasserburger Theatertage: Udo Samel spielt Heinz Erhardt

image_pdfimage_print

„Sie kündigten ihm, erstens die Freundschaft und zweitens zum Ersten!“ Lauthals lachen, leise schmunzeln, ungläubig den Kopf schütteln – das war gestern im Theater Wasserburg angesagt. Durchweg begeistert zeigte sich des Publikum zum Auftakt der 13. Wasserburger Theatertage, traditionell eröffnet von Burgschauspieler Udo Samel. Er präsentierte ausgewählte Texte von Heinz Erhardt und läutete damit ein spektakuläres und abwechslungsreiches Programm bei den Theatertagen ein.

Theaterleiter Uwe Bertram begrüßte die stellvertretende Landrätin des Landkreises Rosenheim, Alexandra Burgmaier, den Zweiten Bürgermeister der Stadt Wasserburg, Werner Gartner, den Vorstand der Sparkasse Wasserburg, Peter Schwertberger, die Kulturreferentin der Stadt, Edith Stürmlinger, sowie zahlreiche weitere Gäste, die sich zur Eröffnung der 13. Wasserburger Theatertage versammelt hatten. Unter dem Motto „Wir finden Preise toll!“ werden im Gegensatz zu den diesjährigen 53. Bayerischen Theatertagen beim Theater Wasserburg auch heuer im Anschluss an die Theatertage wieder Auszeichnungen verliehen.

Wolfgang Hauck, Vorsitzender des Landesverbandes Bayerische Freie Theater, richtete ebenfalls Grußworte an das versammelte Publikum, bedankte sich für die Einladung und den Zuspruch der zahlreichen Gäste und wünschte dem Theater ein erfolgreiches Gelingen.

Udo Samel, der seit vielen Jahren seine Fans auf den großen Bühnen in ganz Deutschland sowie im Fernsehen mit seinem ausdrucksstarken Spiel und der Vielfalt an Rollen bezaubert, belebte die bunten Gedichte Heinz Erhardts durch seine fesselnde Intonation, schlau gesetzte Pausen und eine schelmische Mimik. „Ich heiße nicht nur Heinz Erhardt, sondern Sie auch alle herzlich willkommen.“

Mit Geschichten über den Urlaub, mit Schillers „Glocke ohne Klöppel“ bis hin zu spannenden Märchen der „Grimm Brothers“ brachte Samel die Zuschauer zum Schmunzeln, Lachen und Nachdenken. Fazit: Ein gelungener Start in das bunte Programm abwechslungsreicher Inszenierungen der 13. Theatertage in Wasserburg. HF/ Foto: Christian Flamm

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.