Bravo, Emelie Hesse!

Junge Seglerin aus Pfaffing holt überraschend 29er Chiemsee Trophy mit Steuerfrau Laila

image_pdfimage_print

Mädls-Power pur: Sie hat es geschafft – Emelie Hesse aus Pfaffing hat sich mit Steuerfrau Laila Möbius erstmals die 29er Chiemsee Trophy holen können. Und das nach zehn hochspannenden Wettfahrten. Die talentierte Jugendliche, die für den Seebrucker Regattaverein startet, sicherte den Erfolg gemeinsam mit Laila vom Rhein-Main-Donau-Segelclub mit einem Sieg in der allerletzten Wettfahrt vor den Favoriten Florian Steuerer und Moritz Fiebig  Und zuletzt gab’s zudem noch eine wunderbare Premiere: Zum ersten Mal schaffte es Emelie auf einer Regatta gemeinsam mit ihrem Bruder Lukas Hesse (wir berichteten über ihn bereits mehrmals) gleich aufs Stockerl.

 

Sie winken fröhlich: Emelie und Laila nach ihrer Siegesfahrt bei anspruchsvollem Segler-Wetter, siehe die dunklen Wolken …

Seit der Opti-Zeit sind Emelie und Lukas Hesse gemeinsam im Segelzirkus unterwegs – seit Jahren engagiert und großartig unterstützt von ihren Eltern Günther Pecher und Monika Hesse. Aber eine Regatta zusammen auf einem Boot – das gab’s bis jetzt noch nie!

Beim Inninger Teller der 29er war es nun so weit. Als Geschwister-Team setzten sich die Beiden gegen starke Konkurrenz aus Bayern und Baden-Württemberg durch und erklommen stolz Platz drei auf dem Stockerl (unser Foto unten) …

Die Siegerehrung zur Chiemsee Trophy mit Emelie und Laila ganz oben. 2. von rechts: Emelies Papa Günther Pecher, der als Betreuer aktiv dabei ist.

Fotos: Seebrucker Regatta-Verein

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.