Aufgemerkt: So läuft die Relegation!

Fußball: Hier kommt der ultimative Modus für den Auf- und Abstieg

image_pdfimage_print

EndeSo, liebe Fußballfreunde – jetzt mal zurücklehnen und in aller Ruhe lesen! Denn hier kommt die ultimative Relegations-Regelung unserer Ligen im Inn-Salzach-Raum. A bissal kompliziert alles und vor allem völlig neu, als noch im vergangenen Jahr. Die Wasserburger Stimme hat sich beim Kreisspielleiter Bernd Schulz höchstpersönlich informiert. Damit die Fans in unserer Heimat vor dem allerletzten Spieltag die genauesten Informationen zu den Relegations-Spielen haben. Also – aufgemerkt …

Eh klar – die Erstplazierten steigen immer direkt auf – die fixen Abstiegsplätze sind in den einzelnen Ligen auch bekannt – es geht um die Relegationen.

Die Relegationsspiele beginnen ab dem Mittwoch, 28. Mai, heißt es heute – wann genau steht noch nicht fest und wird kurzfristig bekanntgegeben.

DER MODUS

Wir beginnen mit der C-Klasse – um den Aufstieg in die B-Klasse

Ein KO-System – heißt, es geht schnell:

Es spielt der Zweite der C-Klasse 3 (Waldkraiburg oder Forsting II – die Entscheidung fällt erst am Wochenende) gegen definitiv Altötting II, das bereits als Zweitplazierter in der C-Klasse 4 feststeht.

Laut Herrn Schulz findet das Spiel auf neutralem Platz statt – Termin noch unbekannt.

In der B-Klasse gibt es keine Relegation diesmal – nur direkte Auf- und Abstiege!


Heißt: Leider steigen Schnaitsee II und Amerang II direkt in die C-Klasse ab.
Punkt. Aus dem Altlandkreis steigt kein Team direkt auf.

Die A-Klasse – es wird komplizierter:

Abstieg zur B-Klasse: DIREKT und noch völlig offen – von Platz 9 bis Platz 13 müssen alle noch zittern. Auch Reichertsheim II und Edling II. Leider.

Platz eins direkter Aufstieg zur Kreisklasse: Albaching oder Haag – noch ist unklar, wer direkt aufsteigt.

Relegation zur Kreisklasse: Entweder Soyen, Haag oder auch Albaching als Zweitplazierte – alles noch offen.

NEU: Bei Punktgleichheit entscheidet erstmals hier der direkte Vergleich – also gewinnt Soyen am letzten Spieltag und spielt Haag unentschieden …dann haben beide 50 Punkte.

Nun gab’s am 6. Oktober in Haag ein 2:2 gegen Soyen und am 11. Mai hat Soyen gegen Haag 0:2 verloren – heißt:  Haag gewinnt den direkten Vergleich. Im Fall der Fälle. Es war ja nur ein Beispiel gerade …

Schwitz: Würden zwei Teams per Unentschieden einen Gleichstand haben, käme der Europacup-Spielemodus zum Einsatz. Heißt: Auswärts geschossene Tore zählen doppelt! Sagt Herr Schulz.

Nun zum Relegationsspiel zur Kreisklasse:

NEU: Es gibt ein Hin- und Rückspiel – jeweils auf heimischem Platz. Nach Europacup-Modus!

Laut Herrn Schulz in der Reihenfolge:

Erst der Zweite der A-Klasse 3 (Albaching?, Haag?, Soyen?) spielt gegen den 11. der Kreisklasse 2 (Forsting?, Vogtareuth?)

Und dann spielt der 11. Kreisklasse 2 (Forsting?, Vogtareuth?) gegen den 2. der A-Klasse 3 (Albaching?, Haag?, Soyen?).

Zum Aufstieg in die Kreisliga:

Erst spielt der 12. Kreisliga 1 (Mühldorf oder Oberndorf) – 2. Kreisklasse 2 (Waldhausen?, Seeon?, Rott?, Griesstätt?). Auch hier gilt wieder der direkte Vergleich bei Punktgleichheit, wer Platz zwei überhaupt schafft.

Und dann gibt’s noch mal ein Spiel – und zwar:

Der Sieger aus 2. Kreisklasse 1 gegen 13. Kreisliga 1 spielt gegen den Sieger von oben genannter Partie!

Erst der Sieger steigt in die KREISLIGA auf!

Aufstieg zur Bezirksliga:

Hier KO-System. Zweiter der Kreisliga 2 gegen …?

Noch ist unklar gegen wen genau ASV Au?, Reichertsheim?, Amerang? antreten müssen..

Wichig ist die Zahl 48:

Aus den Bezirksligen steigen jeweils die letzten drei Mannschaften der Tabelle in die Kreisliga ihres Kreises ab. Die in der Tabelle vor dem bestplatzierten Absteiger stehenden Vereine der Bezirksligen spielen in einer Qualifikationsrunde mit den jeweiligen Kreisligazweiten um die freien Plätze bis die Sollzahl von 48 erreicht ist, mindestens aber um einen Platz.

Die Verlierer dieser Qualifikationsrunde steigen in die Kreisliga ihres Kreises ab. Oder bleiben eben in der Kreisliga – je nach dem. Wird in den Bezirksligen nach vollzogenem Auf- und Abstieg die Sollzahl von 48 Vereinen unterschritten, so steigen aus der Qualifikationsrunde so viele Vereine mehr auf, bis die Sollzahl erreicht worden ist.

Ois klar?

Und ois unter Vorbehalt natürlich.

Hob ja gsogt, es werd a bissal kompliziert! Renate Drax

 

 

 

gespielt

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.