Als die Tore noch selbst gebaut wurden

Seit 60 Jahren SV Forsting: Grußwort vom Vorstand Dr. Andreas Glas - Am Freitag geht's los

image_pdfimage_print

„Rund 1.000 Mitglieder sind im SV Forsting-Pfaffing dabei und unsere Sportstätten, die Sportheime und die neue Sporthalle bieten hervorragende Möglichkeiten für unsere Mitglieder vor Ort. Mach mit, hab Spaß, treib Sport beim SVF! So heißt unser Motto zum 60-jährigen Jubiläum. Ein schöner Grund gebührend zu feiern und sich bei der Gemeinde, den Sponsoren und den fleißigen Helfern zu bedanken. Vom kommenden Freitag, 19., bis einschließlich Montag, 22. Mai, findet unser Festwochenende statt – seid aus der ganzen Region alle herzlichst willkommen …

1957 war Sport ganz allgemein und das Fußballspielen im Speziellen noch etwas ganz Besonderes. In der Region gab es noch kaum Vereine und so mussten die ersten Fußballer aus Forsting überall verteilt spielen –  unter anderem beim TSV München Ost, beim TSV 1877 Ebersberg oder beim TSV 1880 Wasserburg. Das stellte die Spieler vor große Herausforderungen, denn man radelte zu der Zeit zum Training oder zum Spiel! Das waren also für einige Spieler gute 30 Kilometer zusätzliche Anstrengung!

Zum anderen geschah es, dass Spieler aus Forsting natürlich gegeneinander antraten. Bei einem solchen Spiel kam im Sommer 1957 die Idee auf, das zu ändern und gemeinsam in einer eigenen Forstinger Mannschaft zu spielen.

Hermann Vodermaier – selbst noch junger Spieler mit 23 Jahren (!) – ist Organisator der Gründungsversammlung beim Wirt in Forsting und treibende Kraft in der Anfangszeit. 23 Gründungsmitglieder wählten Franz Spötzl zum Gründungsvorstand und rasch sprach sich die Neuigkeit herum, so dass weitere 18 Mitglieder „ab Gründung“ Mitglied des Vereins sind. Bereits nach gut einem Jahr waren es dann schon 100 Mitglieder.

Natürlich war die Anfangszeit turbulent. Wertvolle Unterstützung gab es von Seiten des SV Ramerberg. Dort holte sich der erste Schriftführer Xaver Glas Tipps und Tricks für die Satzung und die Vereinsanmeldung.

Mit Hilfe der Gemeinde und den ersten Sponsoren, wie der Brauerei Forsting, wurde dann der erste Fußballplatz angelegt. Die Tore wurden selbst gebaut, die Landwirte des Ortes spendeten das Holz. Die ersten Tornetze wurden per Hand (!) aus Plastikfäden der Stühle-Fabrik geknotet. Echte Netze waren am Anfang zu teuer.

Seitdem ist in 60 Jahren SV Forsting-Pfaffing durch viel ehrenamtliche Arbeit, Schweiß – aber auch Spaß am Aufbau – enorm viel entstanden. Heute nehmen zehn Mannschaften am aktiven Fußball-Spielbetrieb teil.

Aber wir haben mittlerweile auch eine lange Tradition in anderen Sportarten. Turnen (heute Fitness & Ausdauer mit Radfahren oder Leichtathletik), Tennis und Stockschießen kamen in den 1970ern als eigene Abteilungen dazu, zeitweise auch eine Tischtennis-, eine Basketball- und eine Judoabteilung. Die aktuelle Volleyball-Abteilung schaut ebenfalls bereits auf 20 Jahre erfolgreichen Sport zurück und mit Jiu Jitsu-Kampfsport kam jüngst wieder eine ganz neue Sportart hinzu. Auch in diesen Abteilungen wurden und werden tolle Erfolge erzielt.

Das Fest-Programm im Brauereistadl Forsting:

Am kommenden Freitag beginnen wir mit einer 80er/90er Party mit DJ, bester Musik und Happy Hour bis 22 Uhr.

Am Samstag findet ab 10 Uhr ein Gaudi-Menschenkicker-Turnier mit Kinder-Olympiade (ab 13 Uhr) statt. Abends bringt uns Christian Springer mit seinem aktuellen Kabarett-Programm zum pointierten Lachen. Restkarten an der Abendkasse!

Am Sonntag, 21. Mai, ist unser Festsonntag mit Frühschoppen ab 8 Uhr, Gottesdienst am Sportplatz und einem geselligen Teil mit der Pfaffinger Blasmusi, Hüpfburg und Kinderschminken.

Ausklingen wird unser Fest am Montag mit einem Kesselfleischessen.

Wir freuen uns auf Euer Kommen!“

Dr. Andreas Glas, 1. Vorstand

Siehe auch …

In Forsting: Ein Mann der klaren Worte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.