Zehn Kinder und vier Lehrer in Klinik

Atemwegsbeschwerden: Große Aufregung heute an einer Schule

image_pdfimage_print

FotoStephanskirchen – Rettungsfahrzeuge, Feuerwehr und Polizei eilten herbei – große Aufregung heute an einer Schule in Stephanskirchen: Zehn Schüler und vier Erwachsene mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Weil die Schüler einer 6. Klasse und auch Lehrer einer Grund- und Mittelschule in Stephanskirchen am heutigen Vormittag über Atemwegsbeschwerden klagten, kam es zu dieser Maßnahme. Die Schüler und Lehrer  hatten plötzlichen Reizhusten, so die Polizei am Mittag. Die Ursache …

… war erst mal völlig unklar. Die Betroffenen hatten sich in einem Souterrainraum der Grundschule in der Schömeringer Straße bei Unterrichtsbeginn aufgehalten. Die Schulleitung ließ das Klassenzimmer sofort räumen und brachte die Kinder in einen anderen Schultrakt. Zahlreiche Rettungsfahrzeuge, die Freiwillige Feuerwehr Stephanskirchen und Streifen der Polizei rückten an, um die Ursache für die Gesundheitsbeschwerden der Betroffenen zu erkunden.

Die Feuerwehr führte in dem betroffenen Bereich Messungen durch, dabei wurden aber zum Glück keine gesundheitsgefährdenden Stoffe festgestellt. Weil die Schule auch nicht an das Gasnetz angeschlossen ist, kam ein Gasaustritt als Ursache von Anfang an nicht in Betracht.

Letztlich überprüfte ein Elektriker die Leitungen und Lampen in dem Klassenzimmer. Vieles spricht dafür, dass eine defekte Leuchtstofflampe ursächlich war.

Der Schulbetrieb in der Grund- und Mittelschule konnte weitergeführt werden. Die Betroffenen, zehn Kinder einer 6. Klasse und vier Erwachsene, kamen ins Klinikum nach Rosenheim. Als reine Vorsichtsmaßnahme sollen sie über Nacht dort beobachtet werden. Natürlich wurden von der Schule alle betroffenen Eltern und Erziehungsberechtigten unverzüglich verständigt.

Foto: Georg Barth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.