B15 bei Schechen komplett gesperrt

Schwerer Unfall zwischen Schechen und Rott - Frau schwer verletzt

image_pdfimage_print

Foto 2Zwischen Schechen und Rott hat sich am Mittwoch gegen 8.30 Uhr auf der B15 ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Ein Pkw ist gegen einen Lkw geprallt. Eine Autofahrerin wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Die Bundesstraße war komplett gesperrt. Hier der genaue Unfallhergang laut Polizei …

Gegen 8.45 Uhr ereignete ein Frontalzusammenstoß auf der B 15, Höhe Hochstätt. Dabei war eine 26-Jährige aus Großkarolinenfeld aus bislang unbekannter Ursache in einer Rechtskurve nach links auf die Gegenfahrbahn geraten und dabei in einen entgegekommenden Klein-Lkw gerast.

Bei dem Unfall wurde die junge Frau in ihrem Pkw Renault eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Anschließend wurde sie mit mittelschweren Verletzungen ebenso ins Klinikum Rosenheim eingeliefert wie der 45-jährige Lastwagen-Fahrer aus Kolbermoor, der leichte Verletzungen erlitt.

Zur Bergung des Lkw musste ein Kran vor Ort gebracht werden, die Feuerwehr sperrte die B 15 während der Unfallaufnahme und der anschließenden Bergung.

Der Gesamtschaden geht in die Zehntausende.

Fotos: Georg Barth

 

Foto 3

Foto 1

 

 

[nggallery id=437]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Gedanken zu „B15 bei Schechen komplett gesperrt

  1. Und am Wochenende brennen die Mahnfeuer gegen den Ausbau dieser vermaledeiten Straße.
    Schämt euch!

    0

    0
    Antworten
    1. Holger Kalvelage

      Solche Unfälle haben mit unangepasstem Fahren oder Unachtsamkeiten zu tun und nichts mit dem Ausbauzustand einer Strasse.
      Einen solchen schrecklichen Unfall für eine fragwürdige Argumentation pro B15 neu heranzuziehen, zeugt von absoluter Gefühlslosigkeit und schlechter Erziehung. Dafür würde ich mich anstelle des Kommentators schämen!

      Holger Kalvelage, Soyen

      0

      0
      Antworten
      1. Jo, is‘ klar, Mann! Dann passen wir uns halt in Zukunft an und schleichen im Kriechgang hinter Lkw-Kolonnen, umkurven Schlaglöcher, rumpeln auf unterdimensionierten Straßen und so weiter. Eigentlich braucht’s so betrachtet gar keine Autobahnen mehr, keine Sanierungen, keinen Ausbau – alles eine Frage der Anpassung. Und das dumme Huhn von der B15 hätte mal besser aufgepasst und angepasst, dann läge sie jetzt nicht im Krankenhaus, ätsch.
        Schöne neue Welt. Urschrei. Und Häuschen im Grünen.

        0

        0
        Antworten