SC66 Rechtmehring schafft die Sensation

Rettung am letzten Spieltag

image_pdfimage_print

Rechtmehring – Was zur Winterpause niemand mehr für möglich gehalten hatte, konnte am letzten Spieltag doch noch realisiert werden: Mit einer sensationellen Rückrundenleistung schaffte der SCR wahrlich in letzter Sekunde den erhofften Klassenerhalt in der A-Klasse 3. Einen Riesenanteil an diesem großen Erfolg hat zweifelsohne Coach Michael Ostermaier, der das Team in fast aussichtsloser Position übernahm und der es binnen weniger Monate geschafft hat, die Mannschaft zu stabilisieren und somit zu diesem Erfolg zu führen.

Am letzten Spieltag, dem großen „Finale dahoam“ also, musste gegen die Gastmannschaft aus Bad Aibling 2 unbedingt ein Sieg her, um die „Rote Laterne“ abgeben zu können und den Verbleib in der A-Klasse sicherzustellen. Rechtmehring machte von Anfang an Druck und kam auch zu einer Vielzahl von guten Einschussmöglichkeiten, die jedoch fahrlässig liegen gelassen wurden. So mussten die zahlreichen Fans auf ein Traumtor vom „Man of the Match“ Alex Bernhard warten, der aus gut 25 Metern mit einem Schlenzer den gegnerischen Torwart überwinden konnte. Nicht weniger schön das 2:0 nur wenige Minuten später, als Youngster Robert Eyner einen Freistoß aus gut 20 Metern in den Winkel setzte. Mit diesem Ergebnis ging man dann auch in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild: Rechtmehring stand kompakt im Mittelfeld, so dass die Defensivabteilung um Abwehrchef Michael Wagner kaum in Bedrängnis kam. Nachwuchsspieler Robert Rappolder schaltete sich immer wieder dynamisch in die Offensive ein und leitete weitere Großchancen ein. Und wieder war es Alexander Bernhard, der mit seinen Treffern 2 und 3 auf 4:0 erhöhen konnte und kurz darauf unter großem Beifall vorzeitig das Feld verlassen durfte. Alles in allem eine überzeugende Mannschaftsleistung, auf der sich für die kommende Saison aufbauen lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.