Lustlose Profis !

image_pdfimage_print

Ja, ich geb‘s gleich zu: Der Schurle und der Jokl, die am Samstag Nachmittag zusammen mit „Wufti“ Maier als Mini-Band das Festzelt gerockt haben, sind gute Spezln von mir. Und eigentlich hätte ich über den Samstag auf dem Frühlingsfest kein Wort mehr verloren, um den Eindruck zu vermeiden, ich würde für die Drei ein bisserl zu dick auftragen. Aber mich hat der anschließende Auftritt der sogenannten Oktoberfestmusik „Die Kirchdorfer“ derart geärgert, dass ich einfach nicht an mich halten kann. Was diese lustlosen Profis an Freudlosigkeit ins Festzelt trugen, spottet jeder Beschreibung. Ihre größte Sorge: Dass uns ja koa Lacha auskimmt. Ich ärger‘ mich zu Tode, dass ich das unmotivierte G‘schau von Sängerin und Gittarist nicht fotografisch festgehalten hab‘. Einziges Massl für die Kirchdorfer: Spätestens um 21 Uhr war im Zelt alles so angeheitert, dass trotz des austauschbaren Programms alle auf den Tischen standen. Das spricht für die Wasserburger Festbesucher. Eigentlich hätte aber auch ein CD-Player genügt. Mein Vorschlag: Mehr Stadtkapelle (hat am Montag wunderbar musiziert) und mehr Schurle, statt Oktoberfest in Wasserburg… …moand da Huaba!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.