Stöttner: Vogtareuther können bald aufatmen!

CSU-Landtagsabgeordneter zu Straßenbauarbeiten für Ortsumfahrung

image_pdfimage_print

stoettnerRosenheim/Vogtareuth – Zufrieden ist der Landtagsabgeordnete Klaus Stöttner mit der baulichen Entwicklung der Ortsumfahrung Vogtareuth. Wie das Staatliche Bauamt Rosenheim dem Abgeordneten nun mitteilte, werden am kommenden Montag, 2. Juni, die Straßenbauarbeiten für die Ortsumfahrung begonnen.

 

Der Freistaat Bayern plant seit mehreren Jahren dieses für die Anwohner sehr wichtige Projekt und hat dabei versucht, auch allen Interessen gerecht zu werden. „Es freut mich daher sehr, dass dieses Projekt nun mit politischer Begleitung in die Tat umgesetzt werden kann“, erklärte Stöttner. Damit könnten die Bürgerinnen und Bürger von Vogtareuth im wahrsten Sinne des Wortes „bald endlich aufatmen“. Diese beklagten sich berechtigt, so Klaus Stöttner weiter, über den zunehmenden LKW-Schwerverkehr, der direkt an der Schule große Risiken für die Schüler mit sich brachte. Dankbar ist der Landtagsabgeordnete auch für die positive Unterstützung der Vogtareuther Bürger, die sich für den Bau eingesetzt hatten.

Neben der Ortsumfahrung, werden unter anderem auch umfangreiche Lärmschutzanlagen, ein Kreisverkehr am Gewerbegebiet, eine neue Einmündung für die Kreisstraße RO35 und eine neue Gemeindeverbindungsstraße zur Lenkung des Schwerverkehrs von und nach Sunkenroth realisiert. Insgesamt belaufen sich die Kosten der Straßenbauarbeiten auf rund 3,6 Millionen Euro, so Klaus Stöttner als Mitglied im Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtags.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.