Schüler wollten Fische harpunieren

... und dann grillen - Weil Versuch fehlschlug, Enten mit Pfeilen abgeschossen

image_pdfimage_print
Einsatzwagen

 

Im Kurpark Bad Aibling waren – wie berichtet – zwei Enten mit Pfeilen aus einem Blasrohr getroffen worden. Die Tiere waren so schwer verletzt worden, dass sie aus Tierschutzgründen getötet werden mussten. Versuche, sie einzufangen und einer tierärztlichen Behandlung zuzuführen, waren mißlungen. Die Polizei konnte jetzt die beiden Täter ermitteln, heißt es heute am Montagnachmittag. Es handelt sich um zwei 13 jährige Schüler. Die Beiden seien in der Absicht losgezogen, im Kurparkweiher Fische mit den Blasrohrpfeilen zu harpunieren und diese dann zu grillen. Da dieser Versuch fehlschlug …

… haben sie ihr Augenmerk auf die Enten gerichtet, heißt es weiter..

Einer der Beiden gab zu, insgesamt vier Enten mit den Blasrohrpfeilen getroffen zu haben. Zwei davon waren schließlich schwer verletzt von einem Spaziergänger entdeckt worden.

Die beiden anderen Enten dürften verendet sein, diese wurden nicht aufgefunden.

Da die beiden 13 Jährigen noch strafunmündig sind, wird sich das Jugendamt des Falles annehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.