Millioneninvestition in die Sicherheit

Feuerwehr Wasserburg mit zwei neuen Fahrzeugen ausgestattet - Schlüsselübergabe

image_pdfimage_print

Eine neue Drehleiter für rund 690.000 Euro und ein neues Löschfahrzeug LF 10 für rund 350.000 Euro – die Stadt Wasserburg lässt sich ihre Sicherheit etwas kosten. Heute war offizielle Schlüsselübergabe für die beiden Fahrzeuge, die ihre 20 beziehungsweise 33 Jahre alten Vorgängermodelle ersetzen. „Wenn wir auch nur bei einem einzigen Einsatz ein einziges Menschenleben retten, dann hat sich die Investition schon ausgezahlt”, sagte Bürgermeister Michael Kölbl, der zusammen mit seinem Stellvertreter Werner Gartner die Fahrzeuge an die Feuerwehr übergab.

Auf beide Fahrzeuge wartete die Feuerwehr schon sehnsüchtig. „Mit der neuen Drehleiter kommen wir besser an Fenster, Dachgauben und in Innenhöfe. Außerdem erhöhen wir die Traglast erheblich, was dringend nötig ist, um schwergewichtige Menschen oder mehrere Personen gleichzeitig retten zu können”, so Kommandant Georg Schmaderer (Mitte).

Insgesamt rückt die Wasserburger Wehr nahezu jeden zweiten Tag aus. Technische Hilfeleistungen und die Unterstützung des Rettungsdienstes rücken dabei neben den klassischen Brandeinsätzen immer mehr in den Vordergrund.

Die Stadt Wasserburg muss die millionenschwere Investition übrigens nicht ganz alleine stemmen: Landkreis und Freistaat bezuschussen die Fahrzeuge mit rund 400.000 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren