„Ihr seid jetzt im Wahlkampf!“

Freie Wähler-Wasserburger Block nominieren Kandidaten zur Kommunalwahl

image_pdfimage_print

„Ihr seid jetzt im Wahlkampf!“ – starke Worte, die Stadtrat Armin Sinzinger seinen Mitstreitern mit auf den Heimweg gab. Zuvor hatten die Freien Wähler-Wasserburger Block beim Huberwirt ihre Kandidaten zur Kommunalwahl am 15. März 2020 aufgestellt. Auf den Spitzenplätzen: Die beiden Stadträte Sinzinger und Pöhmerer, gefolgt von Sepp Christandl (57). Der Vorsitzender des Theaterkreises, ein Wasserburger Urgestein, steigt erstmals in die Kommunalpolitik ein und eroberte auf Anhieb den  aussichtsreichen dritten Listenplatz. 

Überraschend außerdem: Mit Christopher Taylor (26) und Lukas Deliano (32), beide ebenfalls politische „Frischlinge“, schafften es zwei junge Wasserburger auf die vorderen Plätze.

Darüber freut sich vor allem der zweite Vorsitzende des Wasserburger Blocks. „Wir haben damit nun 18 Spitzenkandidaten“, so Sinzinger, „es war nicht leicht, Interessenten für den Stadtrat zu gewinnen. Heutzutage will sich kaum mehr jemand ehrenamtlich engagieren.“

Umso mehr schwor Dieter Kannengießer, stellvertretender Landrat, vor rund 30 Zuhörern in seinem Grußwort die Freien Wähler-Wasserburger Block auf Einigkeit und Engagement ein.

„Die Parteifreien stellen derzeit fast die Hälfte der Bürgermeister im Landkreis Rosenheim“, betonte Kannengießer, „das zeigt, dass die Bevölkerung die Plattform der Parteifreien braucht!“ Das unterscheide diese Gruppierung von den etablierten Parteien, so der zweite Kolbermoorer Bürgermeister weiter: „Wir geben 100 Prozent für den Ort und die Kommune – und das parteiübergreifend.“

Dementsprechend haben die 18 Kandidaten eine Vielzahl stadtpolitischer Themen auf ihrer Agenda, für die sie sich einsetzen wollen.

 

Zur Nominierung stellten sich (alphabetisch):

Stephan Binsteiner (49), Maschinenbau-Ingenieur

Margit Bürgmayr (42), Meisterin der ländlichen Hauswirtschaft

Sepp Christandl (57), Polizeibeamter

Lukas Deliano (32), Kaffeeröster

Florian Hausmann (39), Kirchenmaler

Karin Heienbrock (53), kaufmännische Angestellte

Maximilian Kurzbuch (22), Zimmerer

Walter Kurzbuch (52), Elektrotechnik-Ingenieur (FH)

Dr. Andreas Neuhoff (52), Beamter

Stefan Pfuhl (40), Installateur- und Heizungsbaumeister

Markus Pöhmerer (74), Büromaschinen-Mechaniker

Karin Raab (56), Rechtsanwaltsfachangestellte

Natalie Rokyta-Bräu (44), Metallfacharbeiterin

Tommaso Sala (42), Gymnasiallehrer

Peter Sening (53), Elektromeister

Armin Sinzinger (58), Finanzdisponent

Magdalena Sinzinger (26), Konditorin

Christopher Taylor (26), Kfz-Mechatroniker

 

Anschließend vergaben die Wahlberechtigten in geheimer Wahl die Listenplätze für die Kandidaten. Auf den erfolgsversprechenden Plätzen eins bis sechs (die auf der Wählerliste zwei Mal genannt werden) landeten demnach:

Armin Sinzinger

Markus Pöhmerer

Sepp Christandl

Christopher Taylor

Andreas Neuhoff

Lukas Deliano

 

Sinzinger hat bereits die Messlatte angesetzt: „Wir wollen mindestens drei Leute in den Stadtrat bringen – das ist unser Ziel!“

 

Chris Fritz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren