Weil in Edling das ganze Jahr über so viele Veranstaltungen sind: Nach der Corona-Pause wird getauscht

Nach dem Frühlingsfest ist vor dem Christkindlmarkt, nach der Weihnachtszeit ist vor dem Fasching: Noch ist es bis zur närrischen Zeit noch ein bisschen hin. Doch die erste Entscheidung zum Fasching 2023 ist bereits gefallen. Der traditionelle Faschingsumzug, der nächstes Jahr turnusmäßig eigentlich in Edling hätte stattfinden sollen, geht in der Wasserburger Altstadt über die Bühne. „Die Edlinger haben uns darum gebeten, zu tauschen, weil bei ihnen nächste Jahr sehr viele Veranstaltungen das ganze Jahr über stattfinden. Wir haben gerne zugesagt“, freut sich Robert Stegmaier (Foto), der Buagamoasta der Wasserburger Lederergmoa.

Letzterer feiert übrigens ihm kommenden Jahr sein 20-jähriges Amt als Chef der Wasserburger Faschingsgemeinschaft, die jedes zweite Jahre im Wechsel mit den Edlinger Vereinen den Faschingszug organisiert. „Auch wenn’s auf der Hand liegt: Wir hoffen, dass sich nicht jeder zweite Faschingswagen beim Umzug sich mit dem Thema Corona beschäftigt, sondern dass es auch noch andere Thematiken gibt.“

Der Gaudium wird sich traditionell am Faschingssonntag durch die Altstadt wälzen – hoffentlich wieder vor tausenden von Besuchern. Faschingssonntag ist kommendes Jahr am 19. Februar.