Außenbereich des Montessori-Hauses für Kinder in Gabersee wird neu gestaltet

Alles neu macht der Mai: Frei nach dem Motto aus einem bekannten Kinderlied wird seit einigen Tagen der Außenbereich des Montessori-Hauses für Kinder in Gabersee neu gestaltet. Nach dem Umzug in das sanierte Gebäude im Jahr 2017 konnte nun das letzte noch ausstehenden „Großprojekt“ dank zahlreicher Spenden gestartet werden. Mit Unterstützung des städtischen Bauhofes, Harald Niederlöhner als Sachverständigem, der Firma Zosseder und vieler weiterer kleiner und großer Helfer, wurde in den letzten Tagen bereits ein großer Spielhügel mit Tunnel und Rutschen gestaltet,  Sandkästen erneuert und die Schaukeln positioniert.


Einen Spielhäuschen und eine Matschküche sowie ein kleiner Wasserlauf sollen noch folgen, bevor das Areal den 49 Kindern, die in der Einrichtung betreut werden, übergeben werden kann.

Ein paar Wünsche müssen erst noch hinten angestellt werden, berichtet der ehrenamtliche Vorstand des seit 1989 bestehenden Montessori-Vereins Wasserburg, der Träger der Einrichtung ist. So können aktuell keine größeren Spielgeräte angeschafft werden und auch die finanziellen Mittel zur Beschaffung einer manuellen Wasserpumpe für den Wasserlauf sind derzeit nicht vorhanden. „Deshalb freut sich das Montessori-Team natürlich immer über Spenden, die kleinere oder größere Anschaffungen ermöglichen“, berichten die vier Vorständinnen. „Unser besonderer Dank gilt allen Unterstützern, die uns bei diesem aber auch schon anderen Projekten sowohl ideell, finanziell als auch tatkräftig unter die Arme gegriffen haben.“

 

MH