„Reparieren statt wegwerfen" heißt es am 21. Mai wieder im Wasserburger Mehrgenerationenhaus

Der Toaster streikt, das Fahrrad quietscht, eine Lampe ist defekt oder das Lieblingsspielzeug kaputt? Das alles dürfte ein Fall für das „Repaircafé“ sein. Dieses öffnet wieder am Samstag, 21. Mai, seine Türen, um von 14 bis 17 Uhr kostenlos beim Reparieren zu helfen.


Das Team rund ums das „Repaircafe“ bietet den Besuchern und Besucherinnen zunächst eine kostenlose Untersuchung an, ob ihr Gegenstand überhaupt noch repariert werden kann. Wenn das mit dem Werkzeug und Material geht, das sie parat haben, erledigen sie das sofort.

Oder sie zeigen den Besitzern, wie sie es selbst machen können. Komplexeres kann dauern, und natürlich können die Helfer nicht alles, aber wahrscheinlich wissen sie oft eine Lösung.

Der Einsatz kostet nichts. Außer für Ersatzteile muss nichts bezahlt werden. Wer mag, steckt etwas in die Spendenkasse.  Und weil der Café-Name kein Zufall ist, gibt es auch Kaffee und Kuchen.

Mitgebracht werden kann alles, was ohne Hilfsmittel getragen werden kann.