Vergabekriterien für den sozialen Wohnungsbau in Eiselfing verabschiedet

Der Eiselfinger Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig die Vergabekriterien für den sozialen Wohnungsbau in der Josef-Huber-Straße (Foto) festgelegt. Das in nachhaltiger Holzmassiv-Bauweise errichtete Gebäude ist mit insgesamt neun Mietwohnungen der Gemeinde Eiselfing ausgestattet und soll zum 1. Januar 2023 bezugsfertig sein. „Die Arbeiten liegen trotz aller bekannten Widrigkeiten und Herausforderungen im Bausektor weiterhin voll im Zeitplan“, berichtete Bürgermeister Georg Reinthaler.


Nach einer entsprechenden Vorberatung verständigten sich die Gemeinderatsmitglieder nun auf die Vergabekriterien. So spielen unter anderem sozialverträgliche Mietpreise, eine bewusst gemischte Bewohnerstruktur quer durch Altersgruppen und soziale Schichten, persönliche Dringlichkeiten oder auch Barrierefreiheit eine zentrale Rolle.

Eine nun noch einzurichtende dreiköpfige Vergabekommission soll nach persönlichen Bewerbergesprächen dann jeweils Vorschläge für die Wohnungsbelegungen unterbreiten. Zwingende Grundvoraussetzungen für eine Bewerbung werden ein aktueller Hauptwohnsitz im Gemeindegebiet Eiselfing sowie ein vorliegender Wohnberechtigungsschein des Landratsamts Rosenheim sein.

Über den offiziellen Start der Bewerbungsfrist wird die Gemeinde Eiselfing die Bevölkerung in den kommenden Wochen umfassend informieren.