Forstamt: „Wildfleisch bereichert die Speisenvielfalt in der Küche und auf dem Grill"

Seit Anfang Mai können die Jäger im Landkreis wieder auf den Rehbock und das Schmalreh jagen. Damit gibt es wieder frisches Wildbret bei Jäger ihres Vertrauens. Wildfleisch ist ein besonders hochwertiges Lebensmittel Wild lebt in der freien Natur und erhält keine Futtermittelzusätze. Aufgrund seines hohen Anteils an Vitaminen und Mineralien sowie seines geringen Fettgehalts ist es sehr gesund und bekömmlich, heißt es aus dem Wasserburger Forstbetrieb.


 

Pünktlich zum Beginn der Grillsaison gibt es schöne Teile vom Rehwild, die auch gut gegrillt werden können. Ob es die Lende aus dem Rücken, Teile der Keule oder eine gesmokte Rehschulter sein soll, hängt ganz vom persönlichen Geschmack ab.

 

Aus Rehfleisch lassen sich auch sehr schmackhafte Wildburger herstellen. Fleischteile aus der Schulter oder Keule können sehr gut zu Hackfleisch verarbeitet werden. Eine Gewürzmischung aus Orangenpfeffer, Kreuzkümmel, Chilisalz und Knoblauch nach persönlichem Geschmack, verleiht dem Burger eine besondere Note.

 

Maibock kann man sicher sehr gut trinken, aber der Maibock eignet sich auch gut für die Zubereitung einer schönen Mahlzeit, ob gegrillt oder gebraten oder geschmort, frisch schmeckt Wild am besten. Trauen sie sich, fragen sie ihren Jäger in der Nachbarschaft oder besuchen sie die Verkaufsstelle des Forstbetriebs Wasserburg in der Salzburger Straße 14 in Wasserburg. Die Verkaufsstelle ist von Montag bis Freitag zu normalen Geschäftszeiten geöffnet.