Teddybär-Krankenhaus Rosenheim endlich wieder in Präsenz - Offene Türen für die Jüngsten in der nächsten Woche

Nico Hanny, Medizinstudent aus Rosenheim hat vor fünf Jahren das Teddybär-Krankenhaus Rosenheim initiiert, in dem Kindern die Angst vor dem Arzt und Krankenhausbesuch verlieren. Mittlerweile haben über 3238 Buben und Mädchen am Teddybär-Krankenhaus teilgenommen und nächste Woche – am Freitag, 13. und Samstag, 14. Mai, öffnet es wieder seine Türen. Die Kinder erhalten durch ihr mitgebrachtes, „krankes“ Kuscheltier und dem Wechsel von der Patienten- in die Arzt- oder Beobachterrolle spielerisch einen Einblick in den Ablauf eines Krankenhausbesuches.


Dabei lernen die Kinder echte medizinische Geräte und verschiedene Stationen kennen. Von der Aufnahme über die Untersuchung, Bildgebung mittels Röntgen oder MRT, Behandlung oder Operation bis zum Apothekenbesuch ist alles dabei. Zusätzlich gibt es eine Zahnputz-Station, einen Krankenwagen und noch viel mehr ‚zu entdecken‘.

Das Teddybär-Krankenhaus ist auch dieses Jahr wieder barrierefrei und Kinder mit Behinderung – egal, ob geistig oder körperlich – sind herzlichst willkommen.

Es ist für Kinder ab drei Jahren geeignet, kostenlos und es ist keine Anmeldung erforderlich!

Ort ist das Schüler- und Studentenzentrum Rosenheim in der Pettenkoferstraße 9. Geöffnet ist das Teddybär-Krankenhaus am Freitag, 13., und Samstag, 14. Mai, jeweils von 8.30 bis 16.30 Uhr.

Weitere Infos auf www.teddybaerkrankenhaus-rosenheim.de