Stiftung Attl lädt am 2. Juli wieder zum 18. Attler Lauf ein

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause werden sich heuer am 2. Juli wieder zahlreiche Laufbegeisterte auf dem Gelände der Stiftung Attl einfinden, um ihre Freude am Laufen gemeinsam zu erleben. Von Kindern, die drauf losstürmen wollen, über Hobbyläufer und Walker bis hin zu den ausdauernden Profis – beim Attler Lauf kann jeder mitmachen, der Freude an Bewegung hat. Denn hier ist es egal, ob die Sportler auf zwei Beinen oder vier Rollen teilnehmen und ob die Ausdauer für einen, fünf oder zehn Kilometer reicht. Der Spaß soll dabei immer im Vordergrund stehen.


Die ersten Disziplinen beginnen um 9 Uhr, wenn die Zehn- und Fünfkilometer-Läufer an den Start gehen. Um 10 Uhr folgen dann die Walker über fünf Kilometer. Zum Abschluss findet noch um 11 Uhr der Ein-Kilometer-Lauf statt.

Gelaufen wird über das Gelände der Stiftung Attl. Start- und Zielpunkt liegen dieses Jahr wie gewohnt im Attler Hof. Die Strecke führt dann die lange Allee entlang vorbei an Verwaltung, Pfarrkirche, dem ehemaligen Klosterbereich, den Werkstätten für Menschen mit Behinderung.

Am Sportplatz entlang geht’s dann zurück zum Hof, wo die Fünf-Kilometer-Läufer und -Walker noch eine zweite Runde einlegen. Für die Zehn-Kilometer-Distanz wird die Strecke viermal zurückgelegt.

Die Ein-Kilometer-Läufer bekommen einen verkürzten Parcours entlang der Allee durch Attel.

Was die Teilnehmer aller Disziplinen gleichsam abbekommen werden, ist die lautstarke Unterstützung der Zuschauer am Streckenrand, die den besonderen Charme des Attler Laufs schon seit Jahren ausmacht. Neben der mentalen Unterstützung gibt es an mehreren Wegpunkten bei den längeren Distanzen Getränke als Erfrischung für die Läufer. Für die passende Umrahmung sorgt das ABM-Orchester, das die Sportler mit musikalischen Einlagen motivieren wird.

Die Getränke auf der Strecke sowie eine Zielverpflegung und ein Mittagessen sind im Startgeld von 15 Euro für die längeren Distanzen inklusive. Für die Kurzstrecke (3 Euro Startgebühr) winken eine Medaille und eine Online-Urkunde mit Zielfoto. Die Siegerehrung findet beim gemeinsamen Mittagessen im Attler Biergarten statt.

Die einzigartige Atmosphäre des Attler Laufs zieht seit Jahren Sportler von Nah und Fern aufs Stiftungsgelände. Auch Franz Hartl, Vorstand der Stiftung Attl, freut sich schon auf das Event am 2. Juli. „Das ist eine der wichtigsten Inklusionsveranstaltungen, die wir in unserer Einrichtung haben. Hier nehmen Menschen mit und ohne Behinderung in einer ungezwungenen Atmosphäre teil. Das gibt es sonst nirgends in der Region.“ Wie schon in den früheren Läufen wird er auch diesmal wieder selbst bei den Zehn-Kilometern an den Start gehen.

Anmeldungen sind ab sofort bis zum 29. Juni über die Homepage der Stiftung Attl www.stiftung.attl.de möglich, können aber auch bis zu einer Stunde vorher gegen einen kleinen Aufpreis am Starttag vor dem Rennen erfolgen. 

MJV