Wieder teilweise Sperrung am Rosenheimer Nadelöhr

Die Sanierungsarbeiten am Brückenberg schreiten voran. Am 4. und am 5. Mai finden Asphaltierungsarbeiten statt, die allerdings unter einer zusätzlichen Ampelregelung erfolgen. Darum ist am 4. Mai von 8 bis 15.30 Uhr und in der Nacht vom 5. auf den 6. Mai zwischen 19.30 Uhr und 6 Uhr morgens mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Ende Mai werden dann die Geländer und der Berührschutz eingebaut.


 

Dennoch kann der Brückenberg im Anschluss noch nicht komplett für den Verkehr  freigegeben werden. Zum einen müssen die Traggerüste im Bereich der Bahnstrecke Rosenheim–München demontiert werden. Das ist aufgrund der von der Bahn zugewiesenen Sperrzeiten erst Ende Juli möglich.

 

Weitere Sanierungsarbeiten finden auf einem rund 30 m langen Mittelstück auf der Brücke statt. Dafür ist ein weiteres Traggerüst notwendig, für dessen Einbau die Bahn Sperrzeiten Ende August zugewiesen hat. Darum kann wird der Mittelbereich mit Erneuerung des Gehwegbereichs und Sanierung der Querspanngliedverankerung erst Anfang September in Angriff genommen. Diese Arbeiten werden voraussichtlich acht Wochen dauern.

 

Die Stadt Rosenheim geht davon aus, dass der Verkehr und der neue Gehweg im November freigegeben werden können. Zum Abbau des Traggerüsts wird es dann in zwei Nächten Anfang Dezember letztmalig zu Verkehrseinschränkungen im Brückenbereich kommen.

 

Die Bauarbeiten Kreuzungsbereich der Hubertusstraße vor dem Brückenberg werden voraussichtlich Anfang August beendet. Hier wird nach den Asphaltierungsarbeiten stadtauswärts eine überbreite Fahrradspur zur Verfügung stehen. Der gegenüberliegende Gehweg wird auch weiterhin für Fahrradfahrer freigegeben.

 

Die Stadt Rosenheim hatte sich für die aufwändige Sanierung des Brückenbergs entschieden, um einen langwierigen Neubau der Brücke zu vermeiden.