Mehr als 800 Azubis aus Stadt und Landkreis Rosenheim peilen erfolgreichen Berufsabschluss an

Für mehr als 800 Azubis in Stadt und Landkreis Rosenheim beginnen am morgigen Dienstag die Abschlussprüfungen in ihren IHK-Berufen. Den  künftigen Fachkräften wünscht Andreas Bensegger (Foto), Vorsitzender des IHK-Regionalausschusses Rosenheim, viel Erfolg bei der Prüfung: „Eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung ist gerade in diesen schwierigen Zeiten ein großer Meilenstein. Unsere Wirtschaft setzt auf den top ausgebildeten Fachkräftenachwuchs, um die aktuell immer größer werdenden Herausforderungen der Zukunft zu meistern und wettbewerbsfähig zu bleiben.“


Zuerst stehen am 3. und 4. Mai die schriftlichen Abschlussprüfungen für 630 Prüflinge in den kaufmännischen und verwandten Berufen auf dem Programm, darunter Industrie- und Einzelhandelskaufleute sowie Kaufleute im Groß- und Außenhandel. Ab dem 10. Mai folgen die Prüfungen für 210 angehende Absolventinnen und Absolventen in den technischen Berufen.
Die schriftlichen IHK-Abschlussprüfungen werden bundesweit gleichzeitig organisiert.

Für die Azubis aus der Region finden die Prüfungen im Kultur- und Kongresszentrum Rosenheim statt. Um den IHK-Berufsabschluss zu erreichen, müssen die Azubis neben dem schriftlichen Teil noch mündliche oder praktische Prüfungen meistern.

Rund 8.000 ehrenamtliche Prüferinnen und Prüfer aus oberbayerischen Unternehmen sowie Lehrkräfte aus den Berufsschulen sichern den Qualitätsanspruch und unterstützen die
IHK bei den Prüfungen. Die IHK steht für rund 60 Prozent aller Ausbildungsverhältnisse.

In der Stadt Rosenheim gibt es mehr als 250 Ausbildungsbetriebe, im Landkreis sind es knapp 530.