Audi RS3 im Wert von 63.000 Euro und Führerschein beschlagnahmt

Zivilfahndern der Grenzpolizeiinspektion Raubling fiel gestern ein schwarzer Audi RS3 am Irschenberg auf. Der Pkw sollte in der Folge einer Kontrolle unterzogen werden.


Als die Polizisten dem Audi-Fahrer nachfuhren, beschleunigte dieser plötzlich sein Fahrzeug extrem und fuhr auf der A8 in Richtung Salzburg davon. Unmittelbar vor dem Inntaldreieck ist der Verkehr auf 120 km/h beschränkt. Den dortigen Geschwindigkeitsbereich durchfuhr der Audi mit über 220 km/h.

Bei durchgezogener Linie lenkte der Fahrer seinen Wagen von der ganz linken Spur der A8 auf die linke Spur der A93 in Fahrtrichtung Kufstein.

Auf der A93 in Fahrtrichtung Kufstein gilt im Bereich des Inntaldreiecks die Höchstgeschwindigkeit 80 km/h. Diese Geschwindigkeitsbeschränkung missachtete der Audi-Fahrer und fuhr mit 220 km/h weiter.

Auf der A93 ist die Geschwindigkeit ab der Anschlussstelle Brannenburg in Fahrtrichtung Kufstein auf 130 km/h beschränkt. Bis kurz vor der Anschlussstelle Oberaudorf raste der 48-jährige Pkw-Lenker mit knapp 300 km/h.

Aufgrund einer Nachtbaustelle auf der A93 in Oberaudorf, wurde der Verkehr auf eine Fahrspur verengt, weshalb es unter anderem zu einem Stau kam. Nur aufgrund der Baustelle konnten mehrere Polizeistreifen auf den Audi aufschließen und ihn unmittelbar vor der Landesgrenze zu Tirol stoppen.

Im Zuge der Kontrolle gab der 48-Jährige aus Italien an, dass er soeben den Audi in Deutschland gekauft habe und ihn in seine Heimat nach Italien überführen möchte. Er habe die Polizeistreife nicht wahrgenommen und wollte einfach seinen neuen Wagen testen. Die Missachtung der Verkehrszeichen waren ihm hierbei bewusst und er sah seinen Fehler ein.

In enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Traunstein wurde der neuwertige Audi RS3 mit einem Wert von zirka 65.000 Euro sichergestellt.

Die Staatsanwaltschaft prüft nun mit dem zuständigen Amtsgericht die Einziehung des Fahrzeuges. In diesem Fall wird der Staat Eigentümer des Pkw, der dann versteigert wird. Ebenfalls wurde der Führerschein an Ort und Stelle eingezogen.

Gegen den 48-jährigen Italiener wird nun wegen eines illegalen Kraftfahrzeugrennens ermittelt, da er sich unter grober und verkehrswidriger sowie unangepasster Fahrweise mit seinem Pkw fortbewegt hatte. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen setzte der Mann seine Reise nach Italien mit dem Zug fort.

Die weiteren Ermittlungen führt die Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim.

Wer gestern gegen 21.15 Uhr die Autobahn A8 sowie Autobahn A93 befuhr und Zeuge des Vorfalls wurde, wird gebeten, die Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim unter der Telefonnummer 08035-9068-0 zu verständigen.