Viele Jahre wertschätzende Zusammenarbeit: Deshalb wurde jetzt die Henry-Dunant-Münze in Gold verliehen

Die seit vielen Jahren überaus gute Zusammenarbeit der örtlichen Rotkreuzgemeinschaften und der Kreisgeschäftsstelle des BRK-Kreisverbandes Rosenheim mit der Stadt Bad Aibling sei keine Selbstverständlichkeit, sondern das Ergebnis aus vertrauensvollem Miteinander und gegenseitigem, wertschätzendem Verhalten: Vor diesem Hintergrund hat jetzt die BRK-Vorsitzende Daniela Ludwig und der BRK-Kreisgeschäftsführer Direktor Martin Schmidt an Aiblings Bürgermeister Stephan Schlier stellvertretend für die ganze Stadt die Henry-Dunant-Münze in Gold verliehen.


Das Foto zeigt MdB Daniela Ludwig, Kreisvorsitzende BRK Rosenheim sowie Stephan Schlier, Bürgermeister der Stadt Bad Aibling und Direktor Martin Schmidt, Kreisgeschäftsführer BRK Rosenheim.

„Es ist schön, solche gut funktionierenden und langjährigen Verbindungen wie die zwischen der Stadt Bad Aibling und den örtlichen Gemeinschaften zu wissen. Das unterstützt uns sehr, die ehrenamtliche Arbeit für die Bürgerinnen und Bürger vor Ort bestmöglich zu gestalten“, so Daniela Ludwig.

Projekte der letzten Jahre waren zum Beispiel die Trägerübernahme des Jugendzentrums Bad Aibling sowie der Betrieb der Corona-Teststation am Bahnhof in Bad Aibling.

„Diese langanhaltende und gute Zusammenarbeit möchten wir gerne hervorheben und deshalb sagen wir mit der Henry-Dunant-Münze in Gold ganz herzlich DANKE“, so Direktor Martin Schmidt.

Henry-Dunant (1828 – 1910) war ein Gründer des Roten Kreuzes. Im Jahr 1901 erhielt er für seine Lebensleistung zusammen mit dem französischen Pazifisten Frédéric Passy den ersten Friedensnobelpreis.