Ein Krimi über Macht und Moral - Der Festival-Tag drei in Wasserburg am nächsten Donnerstag


Das Theater Wasserburg freut sich auf seine 16. Wasserburger Theatertage ganz besonders nach den corona-bedingten Ausfällen 2020 und 2021. Eröffnet werden sie am kommenden Dienstag, 26. April, um 19 Uhr mit einem Abend rund um die „Die schöne Magelone“. Traditionell mit dem vielfach preisgekrönten Theater- und Filmschauspieler Udo Samel – wir berichteten.


Am Tag drei – nächsten Donnerstag, 28. April –heißt es mit dem Zentraltheater München: Unter Verschluss!

Die Journalistin Silvia stößt auf Material, das den Premierminister des Landes des sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen überführt. Sie hatte maßgeblich zu seiner politischen Karriere beigetragen. Als sie den Premier nun im Interview zur Rede stellen will, wird er von seinem Referenten Pablo abgeschirmt, der alles daran setzt, Silvia zu verunsichern.

Die zeitgleiche Verhaftung ihrer Tochter wegen Drogenbesitzes tut ihr Übriges und treibt sie vollends in die Enge. Soll sie das Beweismaterial offenlegen und die politische Stabilität des Landes gefährden oder das Beweismaterial verschwinden lassen? Und was wird aus ihrer Tochter, wenn sie sich für ersteren Weg entscheidet?

Konfrontiert mit der größten Herausforderung ihrer Karriere, zwischen Politik und Moral gefangen, muss Silvia eine Entscheidung treffen …

Ein Stück von Pere Riera in der Übersetzung von Philipp Löhle.

Regie: Michele Cuciuffo.
Es spielen: Ulrike Dostal, Wowo Habdank und Yasmani Stambader.

Foto: Theater Wasserburg

ONLINE-KARTENKAUF MIT SAALPLAN

Das ganze Programm:

  • Di, 26.04. – Udo Samel, Christoph Prégardien & Hartmut Höll – Die schöne Magelone von Brahms/Tieck.
  • Mi, 27.04. – Märchenzelt Augsburg – „Irischer Abend“. Im Märchenzelt auf der Wiese vor dem Theater.
  • Do, 28.04. – Zentraltheater München – „Unter Verschluss“ von Pere Riera. Regie: Michele Cuciuffo.
  • Fr, 29.04. – Theater… und so fort München – „The Fear of 13“ von Heiko Dietz nach Nick Yarris. Regie: Heinz Konrad.
  • Sa, 30.04. – Theater für die Jugend Burghausen – „In 80 Tagen um die Welt“ nach Jules Vernes. Regie: Mario Eick.
  • So, 01.05. – Freie Bühne München – „Peer Gynt“ von Henrik Ibsen. Regie: Ulf Goerke.
  • Mo, 02.05. – Ensemble Augsburg – „Waisen“ von Dennis Kelly. Regie: Jörg Schur.
  • Di, 03.05. – Metropoltheater München – „Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke“ von Joachim Meyerhoff. Regie: Gil Mehmert.
  • Mi, 04.05. – Junges Theater Rosenheim – „Kohlhaas“ von Heinrich von Kleist. Regie: Domagoj Maslov.
  • Do, 05.05. – Megaplot Nürnberg -„Spank for Spa“ von und mit Martin Fürbringer und Claudia Schulz.
  • Fr, 06.05. – Kulturbühne Spagat München – „Kitzeleien – Der Tanz der Wut“ von Andréa Bescond & Eric Métayer. Regie: Thorsten Krohn.
  • Sa, 07.05. – Theater Wasserburg – „Wem seine Heimat“, Lesung mit Nik Mayr & Annett Segerer. Jury-Preisverleihung und Feier

Mehr Informationen sowie Karten und tagesaktuelle Hinweise zu Spielplanänderungen unter www.theaterwasserburg.de.

Karten im Vorverkauf sind ab sofort in der Touristinfo und bei Versandprofi Gartner in Wasserburg sowie beim Kulturpunkt Isen-Taufkirchen und im Kroiss TicketZentrum Rosenheim erhältlich.

Die Abendkasse öffnet stets eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.