Die Osterferien im Bauernhausmuseum Amerang

Familienspaß in den Osterferien gesucht? Das Bauernhausmuseum Amerang des Bezirks Oberbayern bietet ein unterhaltsames Programm für Klein und Groß – mit Ostereiersuche und Pflanzentausch.

Ostern dürfen sich die Kinder wieder auf ein besonderes Vergnügen freuen. Ostersonntag und Ostermontag ist Meister Lampe unterwegs und versteckt bunt gefärbte Bio-Eier in den Museumsgärten. Buben und Mädchen dürfen sich an beiden Tagen jeweils von 11 bis 15 Uhr auf die Suche machen und eifrig Eier sammeln.

Haben die Kinder genügend Eier gefunden, geht der Spaß für die ganze Familie in die nächste Runde: Der Brauch des „Oarscheibn“, das beliebte Eier-Roll-Spiel können Jung und Alt ausprobieren. Mit zwei Holzrechen wird in einer schiefen Ebene eine Bahn gebildet, auf der man ein Ei hinunter schubsen kann. Dieses Ei trifft die am Boden liegenden Eier. Früher trug jedes dieser Eier einen Pfennig. War das Gleichgewicht erfolgreich aus der Balance gebracht, purzelten die Geldstücke hinunter. Sieger ist derjenige, der die meisten Pfennige mit seinem Ei vom Ziel-Ei „scheibte“.

Am Sonntag, 24. April steht der Muss-Termin schlechthin für Hobby-Gartler auf dem Programm. Unter dem Motto „Querbeet“ darf wieder getauscht werden. Ab 11 Uhr wechseln bei der beliebten Pflanzentauschbörse Setzlinge, Sämereien, Ableger und kleine Bäumchen die Besitzer. Hobby-Gärtnerinnen und -gärtner bringen ihre überzähligen grünen Schätze in den Vierseithof aus Bermöd und tauschen sie gegen Nutz- oder Zierpflanzen ein. In den Gesprächen an den Ständen ist viel über altbekannte Gewächse zu erfahren und zu entdecken. Dazu gibt es jede Menge Tipps und wertvollen Erfahrungsaustausch zum Garteln.

Fotos © Bezirks Oberbayern, Bauernhausmuseum Amerang, G. Nixdorf.