... in einer Intensität heute, wie man es selten erlebt - Feinstaub-Belastung steigt gebietsweise stark an


Nein, das ist noch keine Sonnenuntergangs-Stimmung – das ist der helllichte Nachmittag am heutigen Dienstag. Ein Nachmittag unter gelbem Himmelslicht, wie man es so extrem selten erlebt. Es ist der Sahara-Staub in großer Menge …


Ein Tief über Spanien ist so weit nach Süden gewandert, dass es die Wüstenluft über der Sahara anzapft. Die Wüstenluft wird quasi angesaugt. Damit kommt nicht nur warme Luft nach Norden, sondern auch sehr viel Staub. Ein großer Teil der Sahara-Luft macht sich weiter auf den Weg nach Norden

Durch die hohe Konzentration steige auch die Feinstaub-Belastung in den kommenden Tagen stark an, sagen Wetter-Experten.

Der Wüstenstaub wird ab einer Konzentration von mehr als 100 Mikrogramm pro Kubikmeter für Pollenallergiker oder Asthmatiker zu einer zusätzlichen Belastung, weil die Atemwege gereizt werden können und sich Allergiesymptome verstärken.

Ab dem morgigen Mittwoch könnten Allergiker das zu spüren bekommen, wenn die Belastung gebietsweise stark ansteige. Dann erreiche die Feinstaub-Belastung bei uns im Süden Deutschlands 50 bis teils über 100 Mikrogramm pro Kubikmeter.

Foto: Renate Drax

Dieses Foto hat uns unser Leser F. Mayerhofer aus Bärnham bei Babensham geschickt: