Fußball-Kreisligist FC Grünthal landet zum Auftakt 2022 einen Auswärtscoup in Rosenheim beim FC Bosna-Hercegovina


Für alle Verantwortlichen des Fußball-Kreisligisten FC Grünthal war im Vorfeld des Auftakt-Spiels 2022 klar gewesen, dass dieses Match ein richtiger Wegweiser für die kommenden Wochen sein könne. In einer eher komplizierten Begegnung konnten sich die Grünthaler gestern dann beim FC Bosna-Hercegovina in Rosenheim alle drei Punkte sichern – und sich somit um weitere drei Punkte von der vier Teams umfassenden Abstiegszone entfernen. Auf nun erfreuliche neun Punkte Abstand …


Foto: Er machte in der 79. Spielminute den Deckel drauf: Vitus Unterhuber  vom FC Grünthal.

Dabei war dieser Sieg alles andere als ungefährdet, denn der technisch versierte FC Bosna Hercegovina hatte den deutlich besseren Start in die Partie und hatte während der ersten Hälfte das Heft in der Hand. Zu Beginn hatte der FCG Glück, nicht in Rückstand zu geraten. Vor allem körperlich konnte das Team um Coach Christian Fleißner nur schwer ins Spiel finden. Trotzdem stand die Hintermannschaft um Kapitän Philipp Asenbeck sicher – man hielt die „Null“.

In die „Grünthaler Karten“ spielte sicherlich auch die nummerische Überzahl schon ab der 32. Spielminute. Die körperliche Präsenz der Heimmannschaft wirkte sich nicht immer positiv auf, denn Rosenheims Mirzan Merdic ließ sich zweimal zu Unsportlichkeiten hinreißen und bekam folgerichtig die gelb-rote Karte.

Zunächst konnten optisch noch keine großen Veränderungen ausgemacht werden, doch speziell nach dem Seitenwechsel kam der FCG immer besser in die Partie und konnte selbst immer mehr Nadelstiche nach vorne setzen.

Mit der ersten richtigen Chance auf Grünthaler Seite konnte dann auch die Gästeführung erzielt werden (49. Spielminute). Grünthals Winter-Neuzugang aus der Jugend, Matthias Huber, zog aus rund 20 Metern einfach ab – Torhüter Seid Duranovic konnte den Ball nicht festmachen und so staubte Tobias Eberl zur 1:0-Führung ab.

Die rund 150 Zuschauer sahen jetzt ein abwechslungsreiches Spiel, in der es ab diesem Zeitpunkt auf kleinem Geläuf rauf und runter ging. Die Partie war stets auf „Messers-Schneide“ und beide Teams waren dem nächsten Treffer nahe.

Aber Grünthals Vitus Unterhuber gelang es schließlich, in der 79. Spielminute den Deckel zuzumachen. Nach schöner Vorarbeit von Raimund Asenbeck stand Unterhuber frei vor Duranovic und musste ’nur noch‘ in die Ecke vollenden.

Der FC Bosna-Hercegovina steckte auch zu diesem Zeitpunkt nicht auf, aber es blieb beim 2:0-Auswärtserfolg für den FC Grünthal.

Nächsten Sonntag um 14 Uhr steht nun der Derby-Knaller der Kreisliga beim SV Amerang an …

ps

Foto: FC Grünthal