Unser Kino-Tipp: Ein Film wie ein Dialog über den Platz des Menschen in einer Welt, deren Natur immer mehr schwindet


Der Schneeleopard – so heißt ab heute in einer Woche ein neuer Film im Wasserburger Utopia. Der Natur- und Wildlife-Fotograf Vincent Munier und der Schriftsteller Sylvain Tesson suchen im tibetischen Hochland nach dem Schneeleoparden. Es gibt nur noch wenige Exemplare dieser Gattung, so dass es schwierig ist, überhaupt einen Blick auf das scheue Tier zu erhaschen. Die beiden Männer durchstreifen das Gebirge, folgen Spuren, warten, fotografieren. Die Suche nach diesem Tier ist auch eine Reise in das eigene Ich und eröffnet einen Dialog über den Platz des Menschen in einer Welt, deren Natur immer mehr schwindet.


„Der Schneeleopard“ ist ein fast schon mystischer Film, bei dem die Frage, ob das titelgebende Tier am Ende wirklich gesehen wird oder nicht, beinahe schon zur Nebensache wird. Die Suche ist auch spannend, keine Frage, in erster Linie ist dies jedoch ein Film, der die Schönheit unserer Welt feiert – aber auch den Schmerz in sich trägt, dass diese Pracht immer mehr vergeht.

Der Film ist für beide Männer eine kontemplative Reise. Munier zieht sich in Gegenden wie diesen zurück, um den Menschen zu entkommen und seine eigene Verbundenheit zur Natur zu spüren, Tesson macht eine Wandlung durch. Er erkennt, dass er in dem Hamsterrad festsaß, vor dem er andere warnte.

Immer auf Achse, von einem Land zum anderen, vom Flugzeug in den Zug, immer unterwegs, immer das nächste Ziel vor Augen, aber die Menschen beschwörend, endlich mal zum Stillstand zu kommen. Den hat er selbst nicht erreicht – bei dieser Reise ins Hochland gelingt es ihm aber.

Er entwickelt ein gänzlich neues Auge für die Umwelt um ihn herum, für alles, das lebt und gedeiht und doch so häufig unbeachtet bleibt.

„Der Schneeleopard“ ist eine Ode an die Schönheit dieser Welt, untermalt von der großartigen Musik von Nick Cave und Warren Ellis, die meinten: „Dieser Film hat es verdient, seine eigene musikalische Stimme zu haben.“ Und die hat er. Sie umschmeichelt den Zuschauer, während er den vielen Tieren des tibetischen Hochlands begegnet und ausharrt, um einen Blick auf den Schneeleoparden zu erhaschen.

F

2021

FILMREIHE Reisen & Abenteuer

REGIE Marie Amiguet, Vincent Munier

AB 0 JAHRE

LÄNGE 92 MIN.

Das Kino-Programm in dieser Woche in Wasserburg (bis einschließlich Samstag gilt die 2G-Regel für Erwachsene):

Montag 14.03
17.45 UHRParallele Mütter
18.00 UHRNoch einmal, June
20.15 UHRParallele Mütter
20.30 UHRBelfast
Dienstag 15.03
17.45 UHRMadres paralelas
18.00 UHRNoch einmal, June
20.15 UHRParallele Mütter
20.30 UHRBelfast
Mittwoch 16.03
17.45 UHRParallele Mütter
18.00 UHRWunderschön
20.15 UHRParallele Mütter
20.30 UHRBelfast
Donnerstag 17.03
18.15 UHRDER SCHNEELEOPARD
20.00 UHRParallele Mütter
20.15 UHRDrei Etagen
Freitag 18.03
18.15 UHRDER SCHNEELEOPARD
20.00 UHRParallele Mütter
20.15 UHRDrei Etagen
Samstag 19.03
15.15 UHRSing – Die Show deines Lebens
15.30 UHRIn 80 Tagen um die Welt
20.00 UHRParallele Mütter
20.15 UHRDrei Etagen
Sonntag 20.03
15.15 UHRSing – Die Show deines Lebens
15.30 UHRIn 80 Tagen um die Welt
20.00 UHRParallele Mütter
20.15 UHRDrei Etagen