Am heutigen Montag beginnt die Woche der Ausbildung


Am heutigen Montag beginnt die Woche der Ausbildung (wir berichteten). Dazu heute ein Porträt aus dem Rosenheimer Arbeitsagentur-Bezirk: Wie die Lisa (2. von rechts) über Umwege zu ihrer Traum-Ausbildungsstelle gefunden hat – beim BRK.


Das Foto zeigt von links Robert Kießling (Leiter BRK Miesbach), Kathrin Schaffer (Berufsberaterin Arbeitsagentur Rosenheim), Simon Horst (Ausbildungsleiter BRK Miesbach), Lisa Sebrich (Auszubildende BRK) und Franz Hagenauer (Leiter Berufsberatung Arbeitsagentur Rosenheim).

„Die Unterstützung junger Menschen bei der Berufswahl liegt uns sehr am Herzen. Die Kolleginnen und Kollegen der Berufsberatung helfen jungen Menschen gerne bei der beruflichen Orientierung, bei der Studien- und Ausbildungswahl, bei Bewerbungen und der Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche“, sagt Michael Schankweiler, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Rosenheim.

„Interessierte erreichen unsere Berufsberater/innen direkt unter der Rufnummer 08031/202-222. Bitte melden Sie sich bei uns, liebe Jugendliche. Wir freuen uns mit jeder jungen Frau und jedem jungen Mann, die/der den beruflichen Weg gefunden hat – so wie Lisa Sebrich.“

„Der Ausbildungsplatz hier beim Bayerischen Roten Kreuz gefällt mir sehr gut. Ich mache gerne Büroarbeit und freue mich, dass ich die Tätigkeit vor einem sozialen Hintergrund machen kann“, sagt Lisa Sebrich. Die 20-Jährige macht seit September 2021 beim BRK in Miesbach eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement.

Ihren „Traum-Ausbildungsplatz“ hat sie jedoch erst über Umwege gefunden: „Ich habe 2018 meinen Realschulabschluss gemacht. Um mir beruflich alle Wege offen zu halten, bin ich danach auf das Gymnasium gegangen. Leider hat es dort mit Mathe nicht so geklappt. Ich habe deshalb die Schule verlassen und im Anschluss daran eine berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB) besucht“, erzählt sie.

„Das Angebot hat mir wirklich weitergeholfen: Ich hatte – wie schon bei der Berufsberatung der Agentur für Arbeit – nette Ansprechpartner/innen, die mich bei der beruflichen Orientierung unterstützt haben. Toll war auch, dass ich ausprobieren konnte, welches der Berufsfelder Handwerk, Hauswirtschaft, Gesundheit/Soziales und Büro mir am besten gefällt. Dabei habe ich gemerkt, dass der Bürobereich das Richtige für mich ist und mir durch ein Praktikum den Ausbildungsplatz beim BRK gesichert.“

Ihr Ausbildungsleiter beim BRK, Simon Horst, fügt hinzu:

„Wir haben Lisa Sebrich nach den drei Tagen Praktikum gerne einen Ausbildungsplatz angeboten, weil wir einfach das Gefühl hatten, dass es passt. Dieses Gefühl, dass die Bewerberin / der Bewerber in der Tätigkeit aufgehen wird und die Arbeitseinstellung, einfach die „Soft Skills“, sind uns wichtiger als gute Schulnoten oder ein lückenloser Lebenslauf“, sagt er und erklärt weiter zum Ausbildungsablauf:

„Wir versuchen bei den Bereichen, in denen die jungen Menschen eingesetzt werden, die perfekte Balance zwischen der Vertiefung der Berufsschulinhalte und den eigenen Interessen der Azubis zu finden.“

Und BRK-Kreisgeschäftsführer, Robert Kießling, ergänzt: „Ich finde es gut, wenn junge Menschen verschiedene Erfahrungen sammeln und so ihren Weg finden. Bei Lisa merken wir, dass sie für sich bei uns in ihrer Ausbildung angekommen ist. Und das freut uns sehr.“

Franz Hagenauer, der bei der Arbeitsagentur Rosenheim die Berufsberatung leitet, und Kathrin Schaffer, die als Berufsberaterin Lisas Ansprechpartnerin war, bestätigen dies: „Das Auftreten und die gegenseitige Empathie von Auszubildender/m und Arbeitgeber/in werden immer wichtiger und das ist gut so“, sagen sie.

„Wir freuen uns sehr, wenn junge Menschen auf uns zukommen, damit wir sie bei ihrer Berufswahl unterstützen können. Dabei sprechen wir mit ihnen über ihre persönlichen Interessen, Wünsche und Vorstellungen und freuen uns, wenn wir gemeinsam den richtigen Ausbildungsberuf finden. Im letzten Berufsberatungsjahr (1. Oktober 2020 – 30. September) sind bei uns in der Stadt und dem Landkreis Rosenheim 885, im Landkreis Miesbach 162 und im Landkreis Bad Tölz Wolfratshausen 195 junge Menschen in eine Ausbildung eingemündet.

Auch für die Ausbildung mit Starttermin im Herbst sind schon viele Angebote gemeldet, und zahlreiche junge Frauen und Männer haben schon einen Vertrag abgeschlossen.“

Lisa Sebrich hat in den ersten Monaten ihrer Ausbildung bisher in den Bereichen Hausnotruf und Second-Hand-Laden gearbeitet und freut sich, dass dabei die Balance zwischen ihren Interessen an Bürotätigkeiten und den Kontakt zu Menschen perfekt gelingt. Und sie würde sich – wie ihre Kollegen/innen – über neue Mit-Azubis freuen.

Zahlreiche Ausbildungsplätze von verschiedenen Betrieben stehen auf der Homepage der Bundesagentur für Arbeit unter

https://www.arbeitsagentur.de/jobsuche/?angebotsart=4.abgerufen.

Wichtige Informationen und die direkten Ansprechpartner/innen der Berufsberatung der Arbeitsagentur Rosenheim sind unter

https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/rosenheim/ausbildung-und-studium abrufbar.