Die Regierung in Österreich hatte sie eingeführt und hat sie heute wieder ausgesetzt - Was ab nächsten Dienstag im Gesundheitswesen bei uns gilt


Das könnte auch die Pläne in Deutschland beeinflussen: Die österreichische Regierung hat die Corona-Impfpflicht heute wieder ausgesetzt. Dabei war sie erst vor einem Monat für die ganze Bevölkerung ab 18 jahren in Kraft getreten … Die Impfpflicht sei nicht mehr verhältnismäßig wegen Omikron und dessen Infektionen trotz Impfung, hieß es am heutigen Mittwoch mit Verweis auf den Bericht einer Expertenkommission, wie der BR berichtet. In drei Monaten solle neu entschieden werden


Österreich hatte als erstes EU-Land vor einem Monat die Impfpflicht ab 18 Jahren in Kraft gesetzt. Von nächstem Dienstag, 15. März, an hätten alle Österreicher, die sich weigerten, sich gegen Corona impfen zu lassen, mit Geldstrafen von bis zu 3600 Euro rechnen müssen.

Österreich war mit dem Schritt das erste Land in der EU gewesen.

Ab kommenden Dienstag, 15. März, greift in Deutschland nun die einrichtungsbezogene Impfpflicht im Gesundheitswesen – in Bayern trifft das alle, die neu eingestellt werden in Pflegeheimen, Krankenhäusern, Arztpraxen, Pflegediensten.

Wie sie in Bayern auch für alle anderen im Gesundheitswesen umgesetzt wird, siehe nachfolgenden Bericht …