Zuschussplattform des Kreisjugendrings geht an den Start


Der Kreisjugendring Rosenheim unterstützt Jugendorganisationen durch die Auszahlung von Fördermitteln, die über den Landkreis Rosenheim zur Verfügung gestellt werden. Bisher mussten die Anträge dazu schriftlich eingereicht werden. Ab sofort können die Zuschüsse für Freizeiten und Jugendbildungsmaßnahmen von Mitgliedern des KJR Rosenheim online über die KJR-Zuschussplattform gestellt werden.


Der Zeitaufwand wird deutlich reduziert und die Bearbeitung und Auszahlung der Zuschüsse erfolgt deutlich schneller.

Das bisher erforderliche Ausdrucken, Unterschreiben und Versenden der ausgefüllten Formulare entfällt. Das Online-Portal stellt dadurch eine große Erleichterung für die ehrenamtlichen Antragsteller*innen aus dem Landkreis Rosenheim dar. Die Sicherheit der sensiblen Daten ist trotzdem gewährleistet.

 

Wie funktioniert die Online-Antragstellung?

Einfach über das Portal registrieren und nach der Freischaltung dem Verein/Verband zuordnen. Und schon kann es losgehen. Mit einem Klick auf die gewünschte Antragsart erscheint das entsprechende Online- Formular. Es ist einfach auszufüllen. Die Daten für die Teilnehmerzahlen können aus der Excel-Teilnehmerliste verwendet werden. Nur noch die nötigen Dokumente hochladen und nach der Überprüfung kann der Antrag per Mausklick abgeschickt werden.

Zur Einführung bietet der KJR Rosenheim im März und April kostenlose Online- Zuschuss-Seminare an. Der Link zum Portal und alle weiteren Informationen zu der neuen KJR-Zuschussplattform sowie zu den Seminaren sind auf der Homepage des KJR zu finden: https://kreisjugendring-rosenheim.de/service/zuschuesse. Auskunft erhalten die Antragsteller auch unter Telefon 08031/90054-43 oder zuschuesse@kjr-rosenheim.de.