Hochspannung um die Basketball-Damen des TSV Wasserburg in der Bundesliga - Am Abend in Göttingen zu Gast


Es ist das vorletzte Spiel der Saison für die Wasserburger Basket-Ladies vom TSV Wasserburg in der höchsten Liga Deutschlands – und zwar morgen um 19.30 Uhr in Göttingen. Das Spiel hätte eigentlich bereits vor ein paar Wochen stattfinden sollen, musste allerdings corona-bedingt verschoben werden.


Die Veilchen BG74 aus Göttingen stehen derzeit mit sieben Siegen aus 23 Spielen auf dem zwölften Tabellenplatz – Wasserburg mit acht Siegen aus 24 Spielen auf dem elften Tabellenplatz. Im Hinspiel konnte der TSV das Spiel knapp für sich entscheiden.

„Wir wollen am Mittwochabend erneut einen Sieg einfahren und somit den fünften Sieg in den letzten sechs Spielen auf unserem Konto verbuchen. Wir können nach wie vor jeden Sieg gebrauchen. Aber auch Göttingen möchte nicht absteigen und wird uns dementsprechend den Sieg nicht einfach schenken“, so Wasserburgs Trainerin Rebecca Thoresen (Foto) …

Bereits im Hinspiel gab es ein knappes Match zwischen den beiden Liga-Konkurrenten, in dem die Wasserburgerinnen am Ende mit 75:72 knapp die Oberhand behielten. Da mussten die Veilchen aber noch auf ihren Starting-Point-Guard Jenny Crowder, die im Schnitt für knappe zehn Punkte pro Spiel sorgt, verzichten, die nun wieder mit an Bord ist.

Für die meisten Punkte für Göttingen und somit auch für die meisten Probleme bei den Damen vom Inn sorgte Mitte November Sylwia Bujniak mit starken 28 Zählern, gefolgt von Katharine Tudor mit 14 Punkten und Kristyna Brabencova mit 12 Zählern.

„Wir hatten zuletzt ein sehr kräftezehrendes Spiel mit vier Verlängerungen gegen Halle, was uns definitiv noch in den Knochen stecken wird. Dennoch müssen wir am Mittwochabend versuchen, trotzdem ähnliche Leistungen wie in den zuvorigen Spielen abzurufen …“, so Trainerin Thoresen.

Das allerletzte Spiel steht dann schon am kommenden Sonntag an – in Hannover. Es soll nicht das letzte in der 1. Bundesliga sein.

Wie immer gibt es zum Spiel in Göttingen einen Live-Stream auf www.sporttotal.tv/basketball

Der WaBaKu zum Spiel kann auf www.basketball-wasserburg.de heruntergeladen werden.

msch

Foto: TSV Wasserburg / Gabi Hörndl