Kredit über 1,8 Millionen Euro nötig – Gemeinderat genehmigt Haushalts- und Finanzplan


Der Rückbau der Ortsdurchfahrtstraße, das Neubaugebiet „Albaching-Ost“ und der Breitbandausbau – Albaching plant in diesem Haushaltsjahr viele Investitionen. Deshalb werde es für die Gemeinde nötig, einen Kredit über 1,8 Millionen Euro aufzunehmen, wie bei der Vorstellung des Haushalsplans sowie der Finanzplanung und des Investitionsprogramms in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates deutlich wurde.


Seit über zehn Jahren ist die Gemeinde Albaching schuldenfrei. Die geplanten Investitionen führen nun aber dazu, dass ein Kredit aufgenommen werden muss. Mit dem Darlehen von 1,8 Millionen Euro betrage die Pro-Kopf-Verschuldung über 1000 Euro. Bereits im kommenden Jahr soll aber eine Sondertilgung über etwa die Hälfte des Betrages erfolgen.

Die größte Investition des Jahres wird der Rückbau der Ortsdurchfahrtsstraße, die allein heuer mit 2,86 Millionen Euro im Haushaltsplan angesetzt ist. Auch das Neubaugebiet „Albaching-Ost“, der Breitbandausbau und der Umbau des ehemaligen Sparkassengebäudes machen das Darlehen nötig.

Durch die Investitionen steigt der Vermögenshaushalt um etwa zwei Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr auf 6,27 Millionen Euro. Der Verwaltungshaushalt ist auf 3,36 Millionen Euro angesetzt.

Nach Vorstellung des Haushaltsplans 2022 sowie der Finanzplanung und des Investitionsprogramms für die Jahre 2021 bis 2025 genehmigte das Gremium den Erlass der Haushaltssatzung und die Aufstellung von Haushalts- und Finanzierungsplan einstimmig.