Wasserburger Altstadtspringen am 14.Mai - Vorbereitungen und Planungen laufen auf Hochtouren


Die Inzidenzen werden von Tag zu Tag weniger und auch die Signale der Politik gehen immer mehr in Richtung großzügiger Lockerungen der Infektionsschutzmaßnahmen. Unter diesen Bedingungen sehen die Hauptverantwortlichen Willy Atzenberger und Walter Kurzbuch eine große Chance für eine dritte Auflage des Wasserburger Altstadtspringen. Deshalb laufen seit mehreren Wochen die Planungen für den Event bereits auf Hochtouren.


Immer wieder erhielten die verantwortlichen Organisatoren in den letzten zwei Jahren positives Feedback und Nachfragen zu einer baldigen Neuauflage der Veranstaltung. Diesem Wunsch wollen die Leichtathleten entsprechen und dem Wasserburger Publikum wieder eine einmalige Sportveranstaltung bieten. „Wie bei der Erstauflage 2018, als zahlreiche begeisterte Zuschauer den Weg in die Herrengasse fanden, werden wir uns wieder komplett auf den Stabhochsprung konzentriert“, so die Verantwortlichen.

 

Top-Springer aus ganz Deutschland

Die Veranstaltung ist nicht nur im Wasserburger Umland in extrem guter Erinnerung geblieben, sondern auch in Fachkreisen, wie zum Beispiel bei den Bundestrainern. Das Wasserburger Flair aus einem Mix bester Jugendwettbewerbe und Top-Springern der Damen und Herren, hat sich in weiten Kreisen herumgesprochen. Deshalb werden wieder einige Topathleten aus ganz Deutschland, Österreich und vielleicht auch Italien erwartet, denn Anfragen zum Termin kamen bereits aus mehreren großen Vereinen.

Unterstützt wird das „Altstadtspringen“ wieder durch den Bayrischen Landestrainer Matthias Schimmelpfennig, der wieder mit dem gesamten Landeskader sein Kommen zugesagt hat. So kann schon bei den Kinder- und Jugendwettbewerben wieder ein absolutes Top-Niveau geboten werden. Auch die Wasserburger Athleten sind schon voller Vorfreude und Motivation auf ihr Heimspiel in der Altstadt. Bei einem Wettkampf vor Publikum auf Höhenjagd zu gehen, spornt natürlich nochmal zusätzlich an und so werden auch sicher dieses Jahr wieder viele Bestleistungen fallen.

Es hat sich in den vergangenen Jahren doch einiges getan in der Wasserburger Nachwuchsarbeit. Im Wurf- und Sprungbereich sind die TSV-Athleten mittlerweile bayernweit an der Spitze und vereinzelt auch National ganz vorne mit dabei. Insgesamt vier Springer und sieben Werfer sind im Landes- und Bundeskader und feierten in den letzten zwei Jahren Spitzenerfolge im Jugendbereich. Eine Bronze-Medaille im Hammerwurf bei Deutschen Meisterschaften, ein Süddeutscher Meister im Stabhochsprung und viele Bayerische Meistertitel belegen dies Eindrucksvoll.

Am Freitag startet der Aufbau in der Herrengasse mit der großen Stabhochsprunganlage, der Bühne und den Verpflegungsständen. Am Samstag geht es dann ab 10 Uhr los mit den Kinder- und Jugendwettbewerben bis in die Abendstunden wo dann die Topspringer an den Start gehen. Das Rahmenprogramm des „Wasserburger Altstadt-Springens“ steht anderen großen Sportevents in nichts nach. Es wird eine Veranstaltung für Groß und Klein, für Alt und Jung und für Sportler wie Genießer, sein. Ein echtes Familienerlebnis eben. Während die Eltern das Springen verfolgen, können die Kleinen kostenlos in der großen betreuten Hüpfburg oder beim Speedball-Werfen ihre Zeit verbringen. Außerdem gibt es wieder eine Tombola mit vielen schönen Preisen.

Eine Neuerung im Vergleich zu den letzten Veranstaltungen, wird ein räumlich optimierter Aufbau der ganzen Anlage sein. So ändert sich die Anlaufrichtung der Springer um 180 Grad, um den Zuschauern noch mehr Platz und eine bessere Sicht auf die Athleten zu bieten.

Die Vorzeichen für eine erfolgreiche Veranstaltung wie 2018 stehen aktuell gar nicht so schlecht, doch ist mittlerweile das Wetter zum geringsten Risikofaktor einer solchen Großveranstaltung geworden.