Chiemsee-Kasperltheater spielt am Freitag, 18. März, in Haag


Das Chiemsee-Kasperltheater spielt am Freitag, 18. März, um 15 Uhr open-air im Pausenhof der Grundschule das Stück „Kasperl und das Osterchaos“. Stephan Mikat betreibt derzeit das einzige Kasperltheater in Bayern, das das Siegel „Immaterielles Kulturerbe – Regionale Vielfalt der Mundarttheater in Deutschland“ führen darf. Weiter heißt es in der überreichten Urkunde: „Der Chiemsee-Kasperl fühlt sich dem Mundarttheater als lebendigem und dynamischem kulturellen Erbe seiner Region verpflichtet und macht in seiner Spielweise die besondere, kulturelle Eigenart seiner lokalen Mundart erlebbar.“


Un dem das geht’s: Mucki, der Osterhase ist ja eigentlich ein ganz fauler Kerl. Er arbeitet nur einmal im Jahr zu Ostern, wenn er den Kindern die Ostereier bringt. Deshalb hat der Faulpelz ja soviel Zeit, im Rest des Jahres im Nebenberuf beim Chiemsee-Kasperltheater mitzuspielen, wo er der Liebling der Kinder ist. Gespielt wird der Plüschhase von der elfjährigen Denise Mikat (Foto), die mit einer Ausnahmegenehmigung der Regierung von Oberbayern ihren Papa Stephan beim Chiemsee-Kasperltheater unterstützen darf.

Das Chiemsee-Kasperltheater kommt mit dem neuen, von der Bundesregierung geförderten Bühnenanhänger und bringt genug Sitzgelegenheiten und ein eigenes Zelt (begrenzte Plätze, bitte Ticketreservierung) mit. Dennoch sollten die Besucher witterungsgerecht gekleidet sein.

Tickets zum Preis von sieben Euro pro Person gibt es im Vorverkauf unter www.chiemsee-kasperl.de beziehungsweise an der Tageskasse. Es gelten die aktuellen Corona-Regeln im Freien.