Stadtbauamt: „Schaden ist geringer als befürchtet" - Baum stürzte auf Sportanlage


Erst vergangenen Sommer wurde sie feierlich eingeweiht, die neu sanierte Sportanlage am Badria. Gesamtkosten damals für alle Sanierungsmaßnahmen: 1,3 Millionen Euro. Jetzt hat das neue sportliche Schmuckkästen den ersten Kratzer. Bei den Stürmen in den letzten Wochen stürzte ein Baum auf die nagelneue Laufbahn, beschädigte zudem den Zaun. „Halb so wild“, beruhigt Alexander Huber vom städtischen Bauamt. „Das schaut schlimmer aus, als es ist.“


 

Zum Glück habe der umgestürzte Baum den unteren Asphalt-Belag der Bahn nicht beschädigt. „Wir kommen da mit ein paar hundert Euro aus. Der Zaun wird etwas teurer. Insgesamt sind vielleicht 2.500 Euro an Schaden entstanden.“ Huber rechnet damit, dass Bahn und Zaun noch im April wieder repariert sind.

Dies zeige aber auch, wie wichtig es sei, ein Auge auf den Baumbestand auf dem Areal am Badria-Stadion bis hinunter zu Wuhr (wir berichteten) zu haben. „Natürlich gibt es verständlich immer Proteste, wenn Bäume gefällt werden. Aber Sicherheit geht halt mal vor. Wenn was passiert, will keiner die Verantwortung übernehmen.“

HC

 

 

Lesen Sie auch: