Käserei im Allgäu mit neuem Namen - MEGGLE investiert weiter in das Werk in Altusried


Die Stegmann Emmentaler Käsereien GmbH firmiert ab sofort unter neuem Namen. Das Unternehmen, das seit Mai 2021 Teil der MEGGLE-Gruppe ist, agiert nun als MEGGLE Cheese GmbH. Damit wird nun auch im Außenauftritt deutlich, dass es sich um eine Gesellschaft des Wasserburger Traditionsunternehmens handelt. „Der Name MEGGLE steht bei Verbraucherinnen und Verbrauchern für höchste Qualität. Wir nutzen unsere starke Marke und machen die MEGGLE Cheese GmbH als Hersteller von hochwertigem Emmentaler wettbewerbsfähig für die Zukunft“, erklärt Matthias Oettel, CEO der MEGGLE Group GmbH (links).


Dafür würden auch die schlanke Organisationsstruktur und die Synergien mit der Wasserburger Firmenzentrale sorgen, fügt Matthias Oettel an. Gemeinsam mit Ferenc Tahy (rechts) führt er weiterhin die Geschäfte der neuen Käse-Sparte von MEGGLE.

Ferenc Tahy leitet die Geschicke vor Ort im Allgäu: „Seit der Übernahme investieren wir, wie angekündigt, kräftig in das Werk und die technische Ausstattung in Altusried. Den Investitionsstau der vergangenen Jahre werden wir weiter auflösen, Sortiment und Vertriebskanäle nachhaltig optimieren. Perspektivisch wird die Verwaltung, die derzeit noch in Kempten untergebracht ist, an den Produktionsstandort verlegt. Alle 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter spüren den Rückenwind und die Unterstützung von MEGGLE.“

Die MEGGLE Cheese GmbH ist eine weitere Gesellschaft, die mit MEGGLE den Namen der Unternehmensgruppe führt. Im Dezember 2021 war der Produktionsstandort in Gebesee (Thüringen) in MEGGLE Bakery GmbH umbenannt worden.