Verkehrsschilder einfach nicht entfernt - Polizei musste einschreiten - Gefährliche Situationen am Köbingerberg


„Ja, wir wissen davon und kümmern uns, dass die Schilder wegkommen“, sagte ein Sprecher der Wasserburger Polizei am Montagabend gegen 19.15 Uhr auf Anfrage der Wasserburger Stimme. Zu diesem Zeitpunkt waren offenbar an verschiedenen Standorten die Sperr-Tafeln für die Serpentinen immer noch nicht weggeräumt – obwohl die Baumfällarbeiten auf der Münchner Straße längst eingestellt waren. Eigentlich hätte die Sperrung um 16 Uhr aufgehoben werden sollen.


Die Folge: Nicht wenige Autofahrer benutzten wegen der verwirrenden Beschilderung die Fahrradstraße am Köbingerberg als Umleitungsstrecke, um aus der Altstadt raus- oder in diese reinzukommen. Augenzeugen-Berichten nach kam es zu zahlreichen gefährlichen Situation, besonders dann, wenn sich Autos und Radfahrer an dem steilen Gefälle an Engstellen begegneten.

Die Fahrer der Stadtbusse ignorierten die Straßensperrung auf der Münchener Straße kurzerhand und hielten so den Stadtverkehr aufrecht.

Leserfoto: Ein Pkw fährt den Köbingerberg rauf, während ein Radler das steile Gefälle hinunter rauscht.