Heute: Die heimische Privat-Brauerei Gut Forsting - Unsere Serie mit dem Startup von Sebastian Hofstetter aus Rott


In unserer Serie stellen wir nun schon seit Wochen jeden Freitag regionale Erzeuger-Betriebe vor – in Zusammenarbeit mit dem Startup von Sebastian Hofstetter aus Rott (www.regionaly.de  – wir berichteten).


Egal, welche Branche – von der Ernährung über die Körperpflege, von der Mode bis hin zu Haus und Garten!

Diesmal geht’s um die Privat-Brauerei Gut Forsting in der Gemeinde Pfaffing. Das Foto zeigt das starke Team dahinter (von links): Braumeister Mario Blank, Geschäftsführer Schorsch Lettl und Braumeister Christian Strasser.

Im Jahr 1871 wurde der Grundstein für die Privat-Brauerei Gut Forsting in unserer Heimat gelegt. Nach einer zwischenzeitlichen Umbenennung in „Fürsten-Bräu” wurde die Brauerei 1916 in ihrer heutigen Form als Genossenschaftsbrauerei gegründet.

Die Foto-Collage zeigt einen Blick zurück …

Mit dem Neubau der Brauerei 2003 stellte sich die Genossenschaft ihrer Verantwortung, diese lange Tradition und die überlieferten Werte zu pflegen und an kommende Generationen weiterzugeben.

Bier, das nach dem bayerischen Reinheitsgebot gebraut wird, ist nicht nur eines der reinsten Lebensmittel-Erzeugnisse, sondern strotzt dabei auch noch vor Regionalität! Der Hopfen stammt aus der Hallertau und das Malz von ausgewählten Lieferanten in Bayern. Hinzu kommt der starke soziale und regionale Fokus der Geschäftsleitung, die durch die Unterstützung von Kultur- und Sportveranstaltungen sowie verschiedener Vereine, maßgeblich zum Erhalt und zur Förderung des Charakters unserer schönen Region beiträgt.

Das Forstinger Bier ist heute fester Bestandteil großer Veranstaltungen, wie dem Wasserburger Frühlingsfest – und in den meisten gut sortierten Getränkemärkten der Region selbstverständlich stark vertreten.

Ein jeder hat dabei seine Lieblingssorte: Egal, ob es das süffige Export Hell, das würzige Dunkle, das naturtrübe Radler als Durstlöscher oder – für den ökologisch bewussten Konsum – das Biobier der Forstinger wird.

Nun gibt es zusammen mit dem regionalen Online-Marktplatz regionaly.de einen neuen Service: Man kann sein Forstinger Lieblingsbier bequem online bestellen und ganz einfach nach Hause geliefert bekommen – für nur 1,50 Euro pro Kasten Bier mehr.

Gültig ist dieser Service für einen Umkreis von etwa 30 Kilometern um die Brauerei. Ob die eigene Postleitzahl auch für den Heimlieferservice verfügbar ist, erfährt man im Checkout bei regionaly.de, indem man seine Adresse eingibt.

Also: Schluss mit „Kistenschleppen“ – den Heimlieferservice der Privat-Brauerei Gut Forsting einfach mal entspannt ausprobieren und bequem online bei regionaly.de bestellen – PROST:

https://regionaly.de/shop/brauerei-forsting-de/