Am 6. März ist Tag der Archive - Abwechslungsreiches Programm in Wasserburg


Am 11. bundesweiten Tag der Archive, am Sonntag, 6. März,  bietet das Stadtarchiv Wasserburg von 10 bis 13 und von 14 bis 17 Uhr Einblicke in die Arbeit der Einrichtung und die Originale. Es präsentiert unter dem Motto „Fakten, Geschichten, Kurioses“ und im Rahmen des diesjährigen Jubiläumsprogramms ausgewählte Archivalien vom 14. bis zum 20. Jahrhundert. An vier Stationen – darunter auch das der Öffentlichkeit normalerweise nicht zugängliche Magazin – wird ein Blick hinter die Kulissen des Gedächtnisses der Stadt ermöglicht.


Programm und Stationen:

• Bewegt: ein historischer Film der 1920er Jahre

• Kurios: lustige Kinematographenbilder

• Prachtvolle Einbände: …und dazwischen steckt Geschichte

• Out of the Archival-Box: Werbegrafik Hugo Bayer

• Fakten, Namen und Daten: Archivgut zur Familienforschung/Infopoint Familienforschung

• Einblick ins Bildarchiv: Die ältesten Fotoalben, Diapräsentation und ein Werkstattbericht

• Einblick ins Magazin: Die Zeitungssammlung, die historische Bibliothek und ein Werkstattbericht: ’Spannende Funde aus einem Erschließungsprojekt’
Anmeldung

Eine Anmeldung zum Tag der Archive ist nicht erforderlich.

Der Zugang zur Veranstaltung erfolgt nach der 2G-Regel. Zugang erhalten zudem Kinder, die unter 14 Jahre alt sind. Da die Veranstaltung während der Schulferien stattfindet, können weiterhin minderjährige nicht geimpfte oder genesene Schülerinnen und Schüler nur mit aktuellem PCR-Test, PoC-PCR-Test oder PoC-Antigentests beziehungsweise Selbsttest vor Ort eingelassen werden.

Aufgrund der Coronaschutzverordnung ist die maximale Besucherzahl im Archiv und an den Stationen begrenzt. Das Programm wird jedoch den gesamten Tag über zugänglich sein.